Oberndorfer Druckerei

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geschlossen
geschlossen  Der hier beschriebene Betrieb oder die Einrichtung existiert in dieser Form nicht mehr. Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.

Oberndorfer Druckerei war ein Unternehmen in der Flachgauer Gemeinde Göming.

Geschichte

Edgar Laber übernahm 1963 mit Ehefrau Inge die Oberndorfer Druckerei in Oberndorf bei Salzburg mit 20 Beschäftigten und führte sie bis zum Verkauf an den kanadischen Konzern Quebecor 1999.

Während der Ägide unter Laber stand die Oberndorfer Druckerei immer für Innovation und Modernisierung: 1975 wird eine bisher nur in Amerika übliche Heatset-Rollenoffsetmaschine angekauft, die die Produktion hoher Auflagen in kurzer Zeit ermöglicht. 1987 stieg Laber in den Vierfarben-Bogenoffset-Druck ein. Doch der kanadische Konzern Quebecor kam in finanzielle Schwierigkeiten, die am 25. April 2019 zum Konkurs der Firma führten. 160 Mitarbeiter waren davon betroffen.

Der Umsatz der Druckerei ist 2017 stark eingebrochen

In Göming wurden Versandkataloge, Broschüren, Beilagen und Kataloge sowie Zeitschriften hergestellt. Im Geschäftsjahr 2017 fuhr die Oberndorfer Druckerei einen Verlust von rund 2,1 Mill. Euro ein. 2016 betrug der Verlust 1,3 Mill. Euro. Das geht aus dem "WirtschaftsCompass" (Firmenbuch) hervor. 2017 betrug der Umsatz 49,7 Mill. Euro (2016: 60,5 Mill. Euro). Im Geschäftsjahr 2017 hat die Druckerei einige größere Aufträge verloren.

Die Passiva belaufen sich auf rund 17 Millionen Euro. Die aktuell fälligen Verbindlichkeiten betragen laut Alpenländischem Kreditorenverband (AKV) 12,3 Millionen Euro.

Überkapazitäten als Begründung für den Insolvenzantrag

Das Landesgericht Salzburg hatte am 25. April das Konkursverfahren über die Oberndorfer Druckerei eröffnet - auf Eigenantrag. Laut vorläufigem Jahresabschluss zum 31. Dezember 2018 steht das Unternehmen mit 17,1 Mill. Euro in der Kreide, wobei 12,3 Mill. Euro als aktuell fällige Verbindlichkeiten angegeben werden. Von der Insolvenz sind 230 Gläubiger betroffen. Als Grund für den Insolvenzantrag gab der Eigentümer, die Circle Printers Luxembourg, vor allem Überkapazitäten in ganz Europa sowie gestiegene Rohstoffpreise an.

Masseverwalter Harald Kronberger hatte lange verhandelt - mit drei Interessenten für die insolvente Druckerei. Doch seit 28. Mai 2019 steht fest, dass das Unternehmen doch schließen muss.

Die Oberndorfer Druckerei gilt als eine der leistungsfähigsten Rollen-Offset-Druckereien Mitteleuropas. Sie ist Spezialistin für die Herstellung von Zeitschriften, Katalogen, Prospekten oder Werbemitteln im mittleren bis hohen Auflagenbereich - mit Kunden in Europa und in den USA.

Quellen