Regionalliga West

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Regionalliga West ist die dritthöchste Spielstufe im österreichischen Fußballgeschehen. In ihr spielen die besten Amateurvereine der westlichen Bundesländer Salzburg, Tirol und Vorarlberg um den Aufstieg in die zweite österreichweite Spielstufe (Erste Liga).

Geschichte

Ihre Premiere feierte die Regionalliga West im Spieljahr 1960/61. Sie löste die bis dahin ausgespielte Tauernliga Nord (für Salzburger Vereine) und die Arlbergliga (Klubs aus Tirol und Vorarlberg) ab. Meister der Auftaktsaison wurde der Salzburger AK 1914. In der Saison 1977/78 wurde die Alpenliga eingeführt, an der nur Vereine aus Salzburg und Tirol teilnahmeberechtigt waren. 1980/81 wurde diese wiederum von der Regionalliga West abgelöst.

Am 13. November 2010 sorgten 5.500 Besucher beim Derby zwischen den Red Bull Juniors und dem SV Austria Salzburg in der Red Bull Arena für einen neuen Salzburger Zuschauerrekord in der Regionalliga West. Bei der Neuauflage dieses Duells am 24. März 2012 waren sogar mehr als 6.000 Zuschauer im Stadion. Den aktuellen Rekordbesuch von 9.620 Zuschauern verzeichnete die gleiche Partie am 1. Mai 2013 in der Red Bull Arena.[1]

Der Tiroler Fußballverband hat mit Wirkung vom 31. März 2012 die Westliga-Vereinbarung aufgekündigt. Wirksam sollte der Ausstieg erst mit der Saison 2014/15 werden. Im Jänner 2013 nahm der Tiroler Verband aber von diesen Plänen wieder Abstand.[2]

Modus

Die Regionalliga West steht unter der Obhut der Landesverbände für Salzburg, Tirol und Vorarlberg und wird mit 16 Vereinen ausgetragen, wobei die Klubs in einem Spieljahr jeweils zwei Mal aufeinander treffen. Der Meister ist in der Saison 2014/15 zum direkten Aufstieg in die Erste Liga berechtigt. In den folgenden Saisonen 2015/16 sowie 2016/17 muss sich der Meister wieder in Relegationsspielen für den Aufstieg qualifizieren. Die (zumeist) letzten drei Klubs steigen in die jeweiligen Landesligen ab, wobei die Anzahl der Absteiger variiert und von den Absteigern aus der Ersten Liga abhängt. Meister der abgelaufenen Saison 2013/14 wurde der Sportverein Austria Salzburg.

Teilnehmer

Saison 2014/15

Der Salzburger Fußball-Verband stellt in der Saison 2014/15 sechs der 16 Teilnehmer.

Salzburg

Tirol

  • WSG Swarovski Wattens
  • FC Kufstein
  • FC Wacker Innsbruck Amateure
  • SC Schwaz
  • FC Kitzbühel

Vorarlberg

  • FC Dornbirn
  • FC Hard
  • FC Bizau
  • SC Rheindorf Altach Amateure
  • FC Höchst


Saison 2015/16

Der Salzburger Fußball-Verband stellt in der Saison 2015/16 sechs der 16 Teilnehmer. Salzburg

Tirol

  • WSG Swarovski Wattens
  • FC Kufstein
  • FC Wacker Innsbruck Amateure
  • SC Schwaz
  • FC Kitzbühel

Vorarlberg

  • FC Dornbirn
  • FC Hard
  • SW Bregenz
  • SC Rheindorf Altach Amateure
  • SVG Reichenau

Saison 2016/17

Der Salzburger Fußball-Verband stellt in der Saison 2016/17 acht der 16 Teilnehmer.

Salzburg

Tirol

  • FC Kufstein
  • FC Wacker Innsbruck Amateure
  • SC Schwaz
  • SC Wörgl

Vorarlberg

  • SC Rheindorf Altach Amateure
  • FC Dornbirn
  • VfB Hohenems
  • FC Hard

Saison 2017/18

Der Salzburger Fußball-Verband stellt in der Saison 2017/18 sechs der 16 Teilnehmer.

Salzburg


Tirol

  • SC Schwaz
  • FC Kitzbühel
  • FC Kufstein
  • FC Wacker Innsbruck Amateure
  • SV Wörgl

Vorarlberg

  • SC Rheindorf Altach Amateure
  • VfB Hohenems
  • FC Alberschwende
  • FC Dornbirn
  • FC Hard

Quellen

  • Salzburger Nachrichten
  • Regionalliga West [1]

Weblinks