Sportfischerverein Schwarzach

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Sportfischerverein Schwarzach ist ein Verein in der Pongauer Marktgemeinde Schwarzach.

Der Verein

Der Verein ist Teil des Vereinslebens in der Marktgemeinde Schwarzach und zählt ca. 200 Mitglieder.

Vereinsemblem

Chronik

Im Jahr 1979 beschloss eine Gruppe von Fischern in Schwarzach, einen Verein für Fischer mit der Absicht zu gründen, ein Fischwasser zu pachten und den Fischern im Raume Schwarzach das Fischen zu ermöglichen.

Am 14. August 1979 lud Proponent Adolf Bauer zur konstituierenden Sitzung ins Gasthaus Höller ein. Anwesende Personen waren:

  1. Adolf Bauer
  2. Rudolf Krackl
  3. Fritz Lettner
  4. Rupert Maier
  5. Alois Eder
  6. Anton Eberhard
  7. Gustav Höfler
  8. Josef Zeiler
  9. Herbert Draskovic
  10. Leo Portenkirchner
  11. Wilhelm Trixl
  12. Fikret Güven
  13. Heinz Weißofner

Obmannschaft Adolf Bauer

Adolf Bauer wurde Obmann, Rudolf Krackl sein Stellvertreter, Herbert Draskovic Kassier, Wilhelm Trixl Kassier-Stellvertreter, Heinz Weißofner Schriftführer und Gustav Höfler Schriftführer-Stellvertreter. Weitere Ausschussmitglieder waren Rupert Maier, Leo Portenkirchner und Fritz Lettner.

Am 26. August 1979 berief Obmann Bauer die 2. Sitzung ein. In ihr wurden die Statuten und der Name des Vereines bekannt gegeben. Der Verein hieß nun Sportfischerverein Schwarzach. Bei dieser Sitzung waren anwesend: Adolf Bauer, Fritz Lettner, Anton Eberhard, Roman Pfeffer sen., Roman Pfeffer jun., Josef Zeiler, Heinz Weißofner, Herbert Draskovic, Leo Portenkirchner, Andreas Fanninger und Rudolf Krackl. Die Vereinsgründung wurde mit den Statuten bei der Vereinsbehörde angemeldet.

Am 19. September 1979 kam von der Sicherheitsdirektion Salzburg der Bescheid, die Vereinsarbeit aufzunehmen.

Obmann Bauer gab am 22. Mai 1981 bei einer Vereinsversammlung bekannt, dass es dem Verein gelungen sei ein Fischwasser zu pachten. Es handelt sich dabei um den Putzengraben samt Wengerbach mit Nebenbächen. Als Fischlieferant wurde Fischzucht St. Florian Inh. Karl Huber in Uttendorf OÖ. ausgesucht. Im Mai 1983 wurde der Bau eines Teiches besprochen, die Aushubarbeiten begannen im November. Der Pachtvertrag mit Anton Zegg begann am 1. Jänner 1984 und endete mit Jahresende 2003.

Obmann Bauer gab am 6. Oktober 1983 seinen Rücktritt wegen Krankheit bekannt. Obmann Stellvertreter Fritz Lettner übernahm dann bis zur nächsten Wahl die Vereinsführung.

Obmannschaft Fritz Lettner

1984 wurde vom Sportfischerverein Schwarzach der Luftgewehrschießstand mit Benützung des Gemeinschaftsraumes von der Gemeinde Schwarzach übernommen. Der Gemeinschaftsraum ist seither unser Vereinsheim. Der Verein hat von 1984 bis zum Frühjahr 2012 die Betreuung des Schießstandes übernommen. Dieser war von 1984 bis Oktober 2002 jeden Mittwoch von 20:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Auch ist seit 1984 jeden letzten Mittwoch im Monat für Fliegenfischer unter der Leitung von Karl Schauer die Möglichkeit gegeben, seine eigenen Fliegen zu binden.

Roman Pfeffer sen. besuchte über den Landesfischereiverband in Scharfling einen Ausbildungskurs über Fischerei, die ihn berechtigte, Ausbildungskurse zu leiten und vereinsinterne Prüfungen abzunehmen.

Am 29. November 1990 wurde beschlossen, wegen mangelnden Interesses den Putzengraben nicht mehr zu pachten.

Im Juni 1991 gelang es nach intensiven Verhandlungen von Fritz Lettner und Büchsenmacher Josef Huber, mit dem Direktor der SAG Lend, DI Josef Wöhrer, die Salzach im Bereich alte Mautbrücke bis zur Staumauer Grafenhof (ca. 6 km), für den Verein, auf zehn Jahre zu pachten. Das Fischereirecht am Schuhflickersee wurde am 11. November 1992 von Herrn Stadler für den Verein gekauft. 2001 konnte Fritz Lettner die Salzach für weitere zehn Jahre für den Verein pachten.

Mit 1. Jänner 2002 wurde der Thommersbachgraben (Thungraben) von Rudolf Richter für zehn Jahre gepachtet. Da eine Rafting-Firma um eine Ausstiegstelle in Staubereich des Sportfischervereins angesucht hatte, wurde das in Frage kommende Grundstück in der Nähe des Westportals des Umfahrungstunnels von uns für unbestimmte Zeit gepachtet.

Im Februar 2004 wurde, da es das neue Vereinsgesetz verlangte, eine Statutenanpassung vorgenommen und auch gleich die Wahlperiode auf 3 Jahre geändert. Mit Jahresende 2008 wurde der Thungraben verkauft und der Verein hat im beiderseitigen Einverständnis den Fischereivertrag gekündigt. Der Thungraben ist nun fremdes Fischereirecht.

Obmannschaft Karl Schauer

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung vom 28. Februar 2009 wurde Karl Schauer zum neuen Obmann gewählt. Er übernahm das Amt von unserem Langzeitobmann Fritz Lettner, der den Verein in den letzten 25 Jahren unter dem Motto "einer für alle, alle für einen" sehr erfolgreich geführt hat.

Weblink


Quellen

  • Homepage des Sportfischerverein Schwarzach