Äbte des Zisterzienserklosters Raitenhaslach

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel listet alle Äbte des Zisterzienserklosters Raitenhaslach auf.

Einleitung

Das Zisterzienserkloster Raitenhaslach im heutigen Burghausen war ein Salzburger Eigenkloster.

Die Äbte

  1. Gero, 1146–1177/79
  2. Otto, 1190
  3. Richer, 1194–1198
  4. Konrad II., 1203
  5. Konrad III.
  6. Dietmar, 1239/40–1242
  7. Walther, 1242–1257


  1. Heinrich I. von Güntering, 1259–1261
  2. Rudolf, 1263


  1. Konrad
  2. Dietmar, 1239/40–1242
  3. Walter, 1242–1257


  1. Konrad IV. Hallerbrucker, 1267–1297


  1. Friedrich I., –1302
  2. Ulrich I. 1302–07
  3. Gebhard der Chalb, 1307–1311
  4. Ilsung
  5. Heinrich II. Ölar, 1327–38
  6. Ulrich II., 1338–1349
  7. Friedrich II., 1350–1356
  8. Jakob, 1357–1363
  9. Andreas Pfarrkircher, 1364 –1367 belegt
  10. Wilhelm I. Schrailk, 1373 nach Salem berufen
  11. Johann I.
  12. Wilhelm II, erwähnt 7. März 1385
  13. Johann II. Stempfer, 1385–1409
  14. Johann III. Zipfler, 1410–1417
  15. Johann IV. Pfluog, 1418–1435
  16. Leonhard Schellenstein, 1438–1444
  17. Georg I. Schnäppinger, 1445–1464
  18. Egidius Stainer, 1465–1474
  19. Johann V. Holczner, 1474–1482, resigniert
  20. Georg II. Lindmair, 1483–1497
  21. Johann VI. Guotgelt, 1498–1502
  22. Ulrich III. Molczner, 1503–1506
  23. Georg III. –1526 res.
  24. Christoph Fürlauf, 1526–1553
  25. Sebastian Harbeck, 1553–1569
  26. Wolfgang Manhauser, 1567–1590; † 26. August 1594
  27. Matthias Stoßberger, 1590–1601; † 18. November 1601
  28. Philipp Perzel, 1602–1620; † 19. Dezember 1620
  29. Christoph II. Mayrhofer, 1621–1624; † 17. Mai 1624
  30. Daniel Adam v. Rempolt, 1624–1640; † 3. Februar 1640
  31. Johann VII. Molitor, 1640–1658
  32. Johann Baptist Lanzinger, 1658–1670, resigniert am 4. Juli 1670; † 10. Februar 1676
  33. Gerard Höß, 1670–1676
  34. Malachias Lachmayr, 1676–1688
  35. Candidus Wenzl, 1688–1700 resigniert
  36. Emanuel I. Scholz, 1700–1733
  37. Kilian Waltenberger, 1733–1734
  38. Robert Pendtner, 1735–1756
  39. Abundus Tschan, 1756–1759
  40. Emmanuel II. Mayr, 1759–1780
  41. Theobald Weißenbach, 1780–1792
  42. Eugen III. Rund, 1792–1801
  43. Ausanius Detterle, 1801–1803

Quelle