Alois Latini

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alois Latini (* 2. Juni 1926 in Zell am See; † 19xx) war Hotelier, Volksschuldirektor und langjähriger Bürgermeister der Pinzgauer Bezirkshauptstadt Zell am See.

Leben

Alois Latini war von 1969 bis zum 8. Juli 1982 Bürgermeister der Stadt Zell am See.

Besonders machte er sich um die Infrastruktur verdient, wie den Bau des Krankenhauses und der ZEMKA[1]. Latini war es auch, der auch die Städtepartnerschaft mit der nordhessischen Stadt Vellmar begründete.

Er war als Präsident des FC Zell am See auch sehr um den örtlichen Fußballsport bemüht.

Er hinterließ die Witwe Hedwig Latini sowie die Söhne Peter und Alois junior.

Ehrungen

1999 wurde Alois Latini von der Stadtgemeinde Zell am See das Silberne Ehrenzeichen der Stadt Zell am See verliehen.

Eingedenk seiner Verdienste um den Sport benannte die Stadt im Jahr 2005 das vormalige Seespitzstadion in „Alois-Latini-Stadion“ um.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Zemka = Zentrale Müllklärschlammverwertungsanlagen GesmbH.
Zeitfolge
Zeitfolge
Vorgänger

Max Wegmayr

Direktor der Volksschule Schüttdorf
1972–199x
Nachfolger

Heidemarie Riegler