Die Welt zu Gast in Salzburg

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titel Buchtipp Die Welt zu Gast in Salzburg

Buchtipp Die Welt zu Gast in Salzburg Episoden und Intermezzi - Wie Persönlichkeiten von Weltrang Salzburg erlebten.

Autoren: Peter Mittermayr, Hans Spatzenegger
Verlag: Verlag Anton Pustet
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN 978-3-7025-0609-4

Rezension 1

Hans Christian Andersen war dem Zöllner bei der Einreise nach Salzburg suspekt, aber er konnte schließlich doch in der Goldenen Traube Quartier nehmen und den Gollinger Wasserfall besuchen; der Wiener Chirurg Theodor Billroth winkte Kaiser Franz Joseph I. an seiner eigenen Haltestelle der Salzkammergut-Lokalbahn im Brunnwinkl in St. Gilgen zu, der Film „Bambi“ von Walt Disney hat seinen Ursprung am Abersee genommen, Thomas Mann wohnte im Maria Theresien Schlössl im Süden von Morzg, Sir Karl Popper ging „in der mondhellen Pferdeschwemme“ baden, über den Vortrag des erst 30jährigen Albert Einstein im Städtischen Schulgebäude St. Andrä;

Von 36 Ikonen der Literatur, der Physik, der Psychoanalyse, Maler, Komponisten, Ärzte, Philosophen oder Nobelpreisträger erzählen die beiden Autoren weitgehend unbekannte Erlebnisse, die diesen Personen während ihrer Salzburg-Aufenthalte widerfahren sind. Bei den vielen sehr gut recherchierten Details staunt sogar der geborene Salzburger! Insgesamt rund 400 Persönlichkeiten nennt das Register des Buches, die in den 188 Seiten erwähnt werden.

Den Tätigkeiten der Personen entsprechend bietet das Buch auch inhaltsschwere Passagen an. Einiges interessantes altes Bildmaterial, wie beispielsweise eine Ansicht vom „Hotel zum Goldenen Schiff“ am Salzburger Residenzplatz – dem seinerzeit „ersten Hotel am Platz“ oder Aufnahmen der beschriebenen Personen, machen dieses Buch insgesamt zu einem interessanten zeitgeschichtlichen Werk, das seinem Titel „Die Welt zu Gast in Salzburg“ voll und ganz gerecht wird.

Rezension 2

hier können weitere Rezensionen eingetragen werden!

Quelle