Elisabeth Huber

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Elisabeth Huber (* 10. Oktober 1990 in Schwarzach im Pongau) ist Landwirtin und ÖVP-Landtagsabgeordnete.

Leben

Ausbildung und Beruf

Elisabeth Huber besuchte die Volksschule Schwarzach, die Hauptschule Schwarzach und die Bundeshandelsakademie St. Johann (im Pongau) (2010 Matura). Anschließend begann sie an der Universität Salzburg das Studium „Recht und Wirtschaft“.

Seit 2012 ist sie Betriebsführerin des elterlichen landwirtschaftlichen Betriebes, seit 2014 Assistenz der Geschäftsleitung bei der Maschinenring Salzburg regGenmbH in St. Johann im Pongau.

Ehrenamt und Politik

Huber hatte von 2009 bis 2016 führende Positionen in der Salzburger Landjugend inne: Sie war

  • von 2009 bis 2013 Gruppenleiterin der Landjugend St. Veit im Pongau,
  • von 2011 bis 2013 Bezirksleiterin der Landjugend Pongau-Tennengau,
  • 2011/12 stellvertretende Landesleiterin und
  • von 2012 bis 2016 Landesleiterin.

In der ÖVP ist sie

  • seit 2014 Mitglied des Vorstandes der ÖVP St. Veit im Pongau,
  • seit 2016 Mitglied des Bezirksparteivorstands der ÖVP Pongau und
  • seit 2016 Mitglied des Landesvorstands der Salzburger Bauernbundes.

Seit 2014 gehört sie der Gemeindevertretung von St. Veit im Pongau an.

Nach der für die ÖVP sehr erfolgreichen Landtagswahl 2018 zog sie in den neugewählten Landtag ein.

Quellen

Zeitfolge
Vorgängerin

Theresia Stöckl

Landesleiterin der Salzburger Landjugend
2012–2016
Nachfolgerin

Karin Asen