Gottfried Tichy

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mag. DDr. Gottfried Tichy (* 1942) ist Geologe, Paläontologe, Sinologe, Buchautor und Reiseleiter.

Leben

Gottfried Tichy wurde in Salzburg geboren und lebt heute in Seekirchen am Wallersee. Er studierte Geologie, Paläontologie und Sinologie.

Beruf und Persönlichkeit

Mag. DDr. Gottfried Tichy war ordentlicher Professor für Geologie und Paläontologie an der Universität Salzburg, ist mittlerweile emeritiert und nun als Lehrbeauftragter im Fachbereich Geologie und Geografie tätig. Am 15. Juni 1969 wurde er an das Institut für Geologie und Paläontologie berufen. Bekannt wurde er vor allem durch seine Forschungen über Saurier und wirbellose Tiere des Erdmittelalters. Gottfried Tichy hat aber auch an diversen Volkshochschulen in Wien gearbeitet und am Gymnasium in Vöcklabruck Biologie unterrichtet und dabei jahrelange Lehrerfahrung außerhalb der Universität gesammelt. Darüber hinaus hielt er UNESCO-Kurse in Paläolimnologie und ist durch seine Vorträge über Biologie, Paläontologie und Medizin im In- und Ausland kein Unbekannter. Jahrelang hielt Prof. Tichy auch Exkursionen und Fortbildungskurse für Gymnasialprofessoren, nicht nur auf dem Gebiet der Erdwissenschaften, sondern auch im Bereich Biologie.

Gottfried Tichy ist eine faszinierende Persönlichkeit mit umfassendem Wissen und vernetztem Denken. Er versteht es wie kein Anderer komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge verständlich zu erläutern und zieht mit seiner Lehre und mit seinen Veröffentlichungen viele Menschen in seinen Bann. Er weiß als Reiseleiter für Kneissl Touristik[1] bei Reisen nach Ägypten, Marokko, China, Island und die Mongolei seit Jahren zu begeistern.

Gottfried Tichy und die Kunst

In der Verwandtschaft von Gottfried Tichys Eltern befanden sich viele Künstler der unterschiedlichsten Ausrichtung. Gottfried Tichy selbst war daher schon als Schüler und als Student sehr an Kunst interessiert. Er publizierte über diverse Künstler, schrieb z. B. den Nachruf auf den Salzburger Geologen Rudolf Vogeltanz, der auch Künstler war, und beschäftigte sich mit dem Einfluss des Arabischen auf die christliche Kunst. Seine zahlreichen Reisen in alle Erdteile brachten ihn mit vielen Kulturen in Berührung und mit deren Kunst, die für ihn „Ausdruck des Menschen in seiner Abhängigkeit von der Gesellschaft und gleichzeitig als Wegbegleiter des Neuen“ ist. Nach seiner Vorstellung darf Kunstgeschichte nicht nur europäische Kunstgeschichte bleiben, sondern muss auch die Leistungen anderer Kulturen berücksichtigen. Kunst ist Gottfried Tichy Verbindung und Brücke zur Freundschaft. Nicht ganz zufällig entdeckt seine Leitfigur in der Kinderbuchserie "Schweinchen Schnüfferl" in Band IV die Welt der Kunst.

Publikationen

Gottfried Tichy verfasste neben wissenschaftlichen Publikationen auch populäre Führer zu Geologie und Paläontologie und hat auch Kinderbücher, in denen die zentrale Figur das „Schweinchen Schnüfferl“ ist, verfasst und bei Kinderuniversität (2004) und Kinderstadt (2005) mitgearbeitet.

Quellen

  • www.kneissltouristik.at
  • www.uni-salzburg.at
  • www2.sbg.ac.at
  • Klappentext in Gottfried Tichy, "Schweinchen Schnüfferl entdeckt das Wunder des Lebens", Schweinchen Schnüfferl Band II,
  • Klappentext in Gottfried Tichy, "Schweinchen Schnüfferl und die Ernährung", Schweinchen Schnüfferl Band III,
  • Klappentext in Gottfried Tichy, "Schweinchen Schnüfferl entdeckt die Welt der Kunst", Schweinchen Schnüfferl Band IV, jeweils mit Illustrationen von Gottfried Tichy, alle (vier) Bände herausgegeben im Verlag Aichmayr, Schwanenstadt,

Einzelnachweise

  1. ein Reiseveranstalter aus Oberösterreich