Hochwasserbenefizspiel

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Hochwasserbenefizspiel zwischen dem FC Bayern München und einer Auswahl des Salzburger Fußballverbandes fand am 5. September 1959 auf dem SAK-Platz in Nonntal in der Stadt Salzburg statt.

Vorgeschichte

Im August 1959 wurde Salzburg von einem schweren Hochwasser heimgesucht. 60 Gemeinden waren betroffen und die Schäden erreichten Millionenhöhen. Neben anderen Schäden wurden auch Fußballplätze teilweise zerstört oder schwer beschädigt. So wurde der Fußballplatz in Salzburg-Itzling in einer Höhe von zwei Meter überflutet, auch die Plätze in Salzburg-Lehen, Hallein, Bischofshofen und Schwarzach wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Verlauf des Benefizspiels

Der Präsident des FC Bayern Münchens, Roland Endler, sagte dem Salzburger Fußballverband ein Benefizspiel zu. Es fand am 5. September 1959 auf dem SAK-Platz statt. Bayern mit ihrem Wiener Trainer Adolf Patek trat mit ihrer besten Mannschaft an. In der Salzburger Auswahl standen bis auf den Verteidiger Neumayer keine Spieler von SV Austria Salzburg, da diese in die Staatsliga aufgestiegen waren.

Bei den Bayern spielte Peter Grosser, der erstmals in Salzburg zu bewundern war. 1969 wechselte er zur Austria und wurde dort Liebling der Fans. Die 3 000 Zuschauern sahen eine überlegene Bayernmannschaft, die mit 5:0 gewann.

Das Spiel brachte einen Reinerlös von 27.400 Schilling, was nicht ganz den Erwartungen entsprach. Finanzamt und Stadt Salzburg verzichteten auf die ihnen zustehenden Abgaben.

Quelle