Jesse Marsch

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jesse Marsch beim ersten Spiel (Testspiel gegen SV Kirchanschöring)

Jesse Marsch (* 8. November 1973 in Racine, Wisconsin, USA) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Fußballspieler und heutiger -trainer. Seit Juni 2019 ist er Trainer des österreichischen Bundesligisten FC Red Bull Salzburg.

Karriere

Nach dem Ende seiner Fußballspielerkarriere bei D.C. United, Chicago Fire und CD Chivas in der amerikanischen Profiliga schlug er die Trainerlaufbahn ein. In seiner aktiven Zeit bestritt er zwei Länderspiele für die US-Nationalmannschaft.

Nach Trainerposten in der Nationalmannschaft, bei Montreal Impact und den New York Red Bulls kam er 2018 als Co-Trainer zu RB Leipzig. Am 13. April 2019 gab Red Bull Salzburg bekannt, dass er Nachfolger des scheidenden Marco Rose wird. Am 6. Juni 2019 wurde Marsch in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Jesse Marsch startete seine Zeit bei Salzburg mit sieben Siegen in der Bundesliga und einem Torverhältnis von 30:6. Die Kritik an seiner Bestellung (siehe unten) war schnell verstummt. Mit seiner positiven Art, Interviews in gutem Deutsch und der offensiven Spielweise überzeugte Marsch das Publikum.

Die erste Niederlage in der Bundesliga musste sein Team erst im Februar 2020 hinnehmen. Auch im Meister Play-Off blieb man ungeschlagen (8 Siege, 2 Unentschieden). Seinen ersten Titel mit Red Bull Salzburg holte der Amerikaner aber im ÖFB-Cup-Finale am 29. Mai 2020 mit einem 5:0 Sieg über den Zweitligisten Austria Lustenau.

International sorgte er mit seiner Mannschaft bei der erstmaligen Teilnahme in der Champions League für Furore. Die drei Heimspiele gegen KRC Genk, SSC Neapel und FC Liverpool waren mit 29 520 Zuschauern ausverkauft. Die Euphorie nach dem 6:2 Auftaktsieg gegen Genk und der knappen 3:4 Niederlage in Anfield (Liverpool) war groß - nach einer unglücklichen Heimniederlage gegen Neapel und dem darauffolgenden Unentschieden im Auswärtsspiel sowie einem weiteren Sieg in Genk, musste das letzte Gruppenspiel gegen Liverpool in Wals-Siezenheim über den Aufstieg ins Achtelfinale entscheiden. Hier zog man mit 0:2 den kürzeren und überwinterte im 16-Finale der Europaleague.

Bemerkenswert war die offensive Herangehensweise des Trainers an die Aufgaben gegen übermächtige Gegner. In Erinnerung blieb auch die im Zuge einer Dokumentation aufgezeichnete Halbzeitansprache Jesse Marschs in Liverpool, als er sein Team mit einem "das ist no f****** Freundschaftsspiel" wachrüttelte.

Im Sommer 2020 gelang ihm als erstem Trainer der Red Bull Ära die Teilnahme an der Champions League auf dem Qualifikation-Weg (im Jahr davor war man fix qualifiziert gewesen). Auch im zweiten Jahr im Bewerb konnte man die Großen ärgern (Bayern München, Atletico Madrid) und den vermeintlich schwächsten Gegner (Lok Moskau) in der Tabelle hinter sich lassen, womit wieder der Aufstieg ins 16-Finale der Europaleague gelang. Dort scheiterte Marsch mit seinem Team wie im Jahr davor am abgebrühten spanischen Vertreter Villareal.

National blieb Marsch mit seiner Mannschaft auch im zweiten Jahr in Salzburg das Maß aller Dinge, obwohl unmittelbar vor dem Cupfinale sein Wechsel zur neuen Saison zurück zu RB Leipzig offiziell wurde. Er wiederholte das Double aus dem Vorjahr und steig damit neben Oscar Garcia zum einzigen Trainer auf, der ein Double erfolgreich verteidigen konnte.

Auszeichnungen

Im April 2020 wurde Jesse Marsch bei der Leonidas Sportlerwahl zum "Trainer des Jahres" gekürt. Diesen Erfolg konnte er im darauffolgenden Jahr wiederholen.

Kritik

Transparent am 14. April 2019

Aus der Fanszene kam Kritik an der Trainerbestellung. Die Fans befürchteten, dass damit Ralf Rangnick wieder Einfluss auf Salzburgs Fußball bekommt.

Bilder

 Jesse Marsch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Jesse Marsch"
Kader des FC Red Bull Salzburg in der Saison 2021/22