Julius Kury

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hofrat Dr. Julius Kury (* 1879; † 1966)[1] war ein Salzburger Beamter.

Leben

Kury leitete bis 1939 die für verschiedenartige Verwaltungsangelegenheiten, z. .B das Gewerbewesen, zuständige Abteilung I der Landeshauptmannschaft, dann eine für „Wirtschaft und Arbeit“ bzw. für „Gewerbliche Wirtschaft“ zuständige Unerabteilung der Abteilung IV (Landwirtschaft, Wirtschaft und Arbeit) der nunmehrigen Reichsstatthalterei des Reichsgaus Salzburg.[2]

Von 1. Februar 1936 bis 2. Februar 1938 leitete er als Regierungs-Kommissär die Salzburger Handelskammer.

Dr. Julius Kury war sehr vielseitig gebildet und auf den verschiedensten Wissensgebieten, so etwa auch in der Geschichte der Naturwissenschaften, heimisch. Er wies z. B. in einer im Jahr 1944 erschienenen Schrift auf Friedrich von Hahn hin, der sich fast ein halbes Jahrhundert vor Christian Doppler mit dem Doppler-Effekt befasst hatte.[1]

Er war ein hervorragender Bücherkenner und Bibliophile, früh für die Fotografie interessiert und für die Salzburger Studienbibliothek und das Salzburger Landesarchiv als Amateurfotograf tätig.[1]

Mitglied der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde seit 1919, gehörte er deren Ausschuss von 1919 bis 1936 an, davon mehrere Jahre (1919, 1905 und 1931) als Schriftführer.[1]

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Schuster, Peter M.: Weltbewegend – unbekannt: Leben und Werk des Physikers Christian Doppler und die Welt danach (Pöllauberg: Living Edition, 2003. ISBN 3-901585-03-6); S. 119 und 195 FN 2,, beruhend auf dem Nachruf in den Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde 108, 1968, S. 395 f.
  2. Österr. Amtskalender; Ostmark-Jahrbücher 1939 (S. 120), 1940 (S. 121), 1941 (S. 172), 1942 (S. 204).
Zeitfolge
Vorgänger

Friedrich Zaubzer?

Leiter der Abteilung I des Amtes der Landesregierung
193x
Nachfolger

Herbert Del-Negro