Franz Wallentin

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wirklicher Hofrat Dr. Franz Wallentin war Regierungsdirektor, Landesamtsdirektor und Kronjurist der Landeshauptstadt Salzburg in der Ära von Landeshauptmann Franz Rehrl.

Leben

Der Spitzenjurist hatte über viele Jahre die Leitung des internen Dienstes inne, besorgte über ein Jahrzehnt lang die Landtagsangelegenheiten und beeinflusste im Salzburger Landtag maßgeblich die Landesgesetzgebung. In Verfassungs- und allgemeinen Verwaltungsangelegenheiten bewährten sich seine hervorragenden Kenntnisse ebenso wie in der gesetzgeberischen Tätigkeit in Angelegenheiten des Wasserrechtes und des Elektrizitätswesens.

Hofrat Dr. Franz Wallentin war als Jurist und Administrator gemeinsam mit Hofrat Dipl.-Ing. Franz Friedrich Wallack in der Geschäftsführung der Großglockner Hochalpenstraßen AG (von 24. März 1931 bis 1. Mai 1939). Mit 1. Mai 1939 ging Hofrat Wallentin in den Ruhestand.

Ehrungen

1929 wurde ihm vom Bundespräsident das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen[1]

Quelle

Fußnoten

  1. Quelle Salzburger Chronik 3. August 1929 und Reichspost 4. August 1929, abgefragt am 1. Dezember 2017