Margarethe Weissenstein

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stolperstein für Margarethe Weissenstein

Margarethe Weissenstein, verheiratete De Francesco (* 5. November 1893 in Wien; † Februar 1945 im Konzentrationslager Ravensbrück, ermordet) war ein Opfer des Nationalsozialismus.

Leben

Weissenstein wurde in Wien geboren, lebte jedoch später auch in Berlin und in Salzburg, später in Paris und anschließend in Mailand.

Über ihr Leben ist nur wenig bekannt. In Mailand wurde Weissenstein verhaftet und in das Transitlager in Gries bei Bozen gebracht. Von dort aus kam sie am 16. Dezember 1944 in das Konzentrationslager Ravensbrück, wo sie im Februar des darauffolgenden Jahres ihr Leben verlor. Das genaue Todesdatum ist nicht eurierbar.

Zum Andenken an Margerethe Weissenstein wurde am 14. Juli 2015 im Salzburger Stadtteil Neustadt in der Franz-Josef-Straße Nr. 11, wo einst ihre Mutter und ihre Schwestern gelebt hatten, die jedoch während des Zweiten Weltkriegs emigrieren konnten, ein Stolperstein verlegt.

Quelle