Pop-Up-Wanderrestaurant

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pop-Up-Wanderrestaurant ist eine Erfindung des Salzburger Gastronomen Stefan Brandtner.

Allgemeines

Es bezeichnet ein Restaurant, dass nur temporär, also für einige Wochen oder Monate, in ein Gebäude oder in ein Zelt auf einem Platz einzieht, um danach an einem anderen Ort wieder für eine begrenzte Zeit zu öffnen.

In Salzburg

Das medial am schnellsten bekannt gewordene Pop-Up-Wanderrestaurant war 2012 das von Stefan Brandtner am 28. Juni 2012 im leerstehenden Café Demel, dem ehemaligen Café Glockenspiel eröffnete Pop-Up-Wanderrestaurant namens Brandtner und seine Leit'. Der Gastronom hatte von Dezember 2011 bis Ende März 2012 die erste Station seines "Wander-Restaurants" Brandtner 63" beendet und überlegte, wo er die nächsten Wochen sein Pop-Up-Wanderrestaurant aufmachen wird.

Der gebürtige Münchner Thomas Witzany, der mit dem Ansitz Wartenfels ein "Event-Schloss" oberhalb des Fuschlsees betreibt, eröffnet mit Martin Böhm und dem Koch Daniel Mild am 21. Juni 2012 ebenfalls ein Pop-Up-Wanderrestaurant im Salzburger Festspielbezirk. Dabei wird es sich um das Restaurant Kristallhaus im Innenhof Dietrichsruh in der Rechtswissenschaftlichen Fakultät an der Universität Salzburg handeln. 40 Tage lang soll man dann in diesem Restaurant Kristallhaus getauften Lokal in einem der "schönsten Innenhöfe Salzburgs fürstlich dinieren" können.

Quellen