Walter Aichinger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kommerzialrat Walter Aichinger (* 26. August 1916 in Linz; † 12. September 1994 in Salzburg) war ein Politiker der VdU/FPÖ und Vorstand der Bausparkasse Wüstenrot in Salzburg. Von 1955 bis 1964 war er Abgeordneter zum Salzburger Landtag und vor allem als Sportfunktionär tätig.

Leben

Nach dem Besuch der Volksschule in Gmunden setzte er seine Ausbildung in Mittelschulen in Gmunden und Linz fort. 1935 legte er die Matura ab und studierte Jus. Von 1938 bis 1945 war er Soldat. 1945 trat er in die Bausparkasse Wüstenrot in Salzburg ein und wurde dort 1946 Leiter der Hypothekarabteilung. 1963 stieg er als Direktor zum Vorstandsmitglieds der Wüstenrot Bausparkasse auf. Zwischen 1968 und 1986 war Aichinger Vorstandsvorsitzender und ab 1972 Generaldirektor. Von 1986 bis zu seinem Ableben 1994 war er Vorsitzender des Aufsichtsrates von Wüstenrot. 1976 war er Gründungsvorsitzender der Wüstenrot Versicherungs AG und bis 1986 Vorsitzender des Aufsichtsrats. Bis zu seinem Tod war er deren Ehrenvorsitzender.

Sportfunktionär

Walter Aichinger war

1986 wurde nach ihm die neue Sporthalle der Zentralschule Bad Gastein benannt.

Politische Funktion

Von 27. Jänner 1955 bis 17. Februar 1964 war er Abgeordneter zum Salzburger Landtag für Verband der Unabhängigen bzw. die FPÖ.

Auszeichnungen (Auswahl)

Quelle