Hauptmenü öffnen

Walter Kappacher

Walter Kappacher

Walter Kappacher (* 24. Oktober 1938 in Salzburg) ist ein Salzburger Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach den unterschiedlichsten Jobs als Mechaniker, Milchmann oder Reisebüro-Kaufmann entdeckte Walter Kappacher sein großes Interesse: das Lesen und Schreiben. Er veröffentlichte 1967 seine ersten Kurzgeschichten in der „Stuttgarter Zeitung“. Erst acht Jahre später erschien sein Buch „Morgen“. Im Alter von 40 Jahren ließ er sich schließlich ganz auf das Schreiben ein und lebt seit 1978 als freier Autor.

Am 26. Mai 2009 wurde Kappacher mit dem Georg-Büchner-Preis, dem wichtigsten deutschen Literaturpreis ausgezeichnet. Er wird den Preis am 31. Oktober 2009 entgegennehmen.

Auszeichnungen

  • 1975 Rauriser Förderungspreis
  • 1977 Förderpreis zum Österreichischen Staatspreis für Literatur
  • 1986 Literaturpreis des Kulturkreises im Bundesverband der Deutschen Industrie
  • 2004 Hermann-Lenz-Preis
  • seit 2005 Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt
  • 2006 Großer Kunstpreis des Landes Salzburg für Literatur[1]
  • 2008 Ehrendoktorat der Universität Salzburg[2]
  • seit 2009 Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste
  • 2009 Georg-Büchner-Preis
  • 2009 Internationaler Preis des Kulturfonds der Stadt Salzburg
  • 2015 Wappenmedaille in Gold der Landeshauptstadt Salzburg
  • 2018 Ring der Stadt Salzburg

Werke

  • Morgen. Roman, 1975 erschienen im Alfred Winter Verlag, Salzburg, 2 Auflagen
  • Die Werkstatt. Roman, 1975 erschienen im Alfred Winter Verlag, Salzburg
  • Rosina, Roman, 1978 erschienen im Verlag Klett-Cotta, Stuttgart
  • Die irdische Liebe. Erzählung, 1979 erschienen im Verlag Klett-Cotta, Stuttgart
  • Die Jahre vergehen, Drehbuch, mit Peter Keglevic, 1980 erschienen im Residenz-Verlag Salzburg
  • Der lange Brief, Roman, 1982 erschienen im Verlag Klett-Cotta, Stuttgart
  • Gipskopf, Erzählung, 1984 erschienen im Verlag Droschl, Graz
  • Touristomania, Erzählung, 1990 erschienen im Deuticke-Verlag, Wien
  • Ein Amateur, Roman, 1993 erschienen im Deuticke-Verlag, Wien
  • Wer zuerst lacht, Erzählung, 1997 erschienen im Deuticke-Verlag, Wien
  • Silberpfeile, Roman, 2000 erschienen im Deuticke-Verlag, Wien
  • Selina oder das andere Leben, Roman, 2005 erschienen im Deuticke-Verlag, Wien
  • Der lange Brief, Roman, 2007 erschienen im Deuticke-Verlag, Wien (N.A.)
  • Hellseher sind oft Schwarzseher, Essay, 2007 erschienen im Verlag Ulrich Keicher, Warmbronn
  • Der Fliegenpalast, Roman, 2009 erschienen im Residenz-Verlag, Salzburg
  • Schönheit des Vergehens, 2009 erschienen im Müry Salzmann Verlag, Salzburg
  • Marilyn Monroe liest Ulysses, Aufzeichnungen, 2010 erschienen im Verlag Ulrich Keicher, Warmbronn
  • Land der roten Steine, 2012 erschienen im Hanser Verlag, München
  • Vom Anfang und vom Ende, 2012 erschienen im Müry Salzmann Verlag, Salzburg
  • Die Amseln von Parsch, 2013 erschienen im Müry Salzmann Verlag, Salzburg
  • Der 24. Mai, 2013 erschienen im Verlag Ulrich Keicher, Warmbronn
  • Trakls letzte Tage & Mahlers Heimkehr, 2014 erschienen im Müry Salzmann Verlag, Salzburg
  • Ich erinnere mich und andere Prosa, 2018 erschienen im Müry Salzmann Verlag, Salzburg.

Weblinks

Quellen

Einzelnachweise