Zauberflöten-Häuschen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Zauberflöten-Häuschen im Garten hinter dem Mozarteum-Gebäude.
Das Zauberflöten-Häuschen und das Mozart-Denkmal auf dem Kapuzinerberg 1932.
Wiedereröffnung des Zauberflöten-Häuschen auf dem Kapuzinerberg hinter dem Mozart-Denkmal am Kapuzinerberg im Juni 1925.

Das Zauberflöten-Häuschen ist ein denkmalgeschütztes Objekt in der Stadt Salzburg im Bastionsgarten beim Mozarteum an der Schwarzstraße.

Geschichte

Im Zauberflöten-Häuschen soll Mozart Teile der "Zauberflöte" (KV 620) komponiert haben.

Der kleine Holzpavillon stand ursprünglich in einem Garten neben dem "Freihaustheater" (Theater auf der Wieden) in Wien, in dem "Die Zauberflöte" am 30. September 1791 uraufgeführt wurde. Der Legende nach soll der Librettist Emanuel Schikaneder Mozart dort festgehalten haben, um die zeitgerechte Fertigstellung der "Zauberflöte" zu sichern. Einer anderen Anekdote zufolge soll Mozart sich hier mit den Sängern getroffen haben und Teile der neuen Oper geprobt haben.

Nach dem Verkauf des Grundstücks beim Freihaus in Wien-Wieden auf dem das Häuschen stand, schenkte Fürst Starhemberg 1873 das Zauberflöten-Häuschen der Internationale Stiftung Mozarteum, die das Häuschen anlässlich des ersten Salzburger Musikfestes 1877 von Wien nach Salzburg gebracht hatte.[1] Sie stellte es auf dem Kapuzinerberg oberhalb des Kapuzinerklosters auf einem freien Hang nach dem Zugang zum Bergwald aufstellen ließ. Dort war es jedoch dem langsamen Verfall preisgegeben.

1917 wurde es von 2 300 Personen besucht.[2] Um zum Zauberflöten-Häuschen auf dem Kapuzinerberg zu gelangen, musste man vor dem Zweiten Weltkrieg noch eine Maut beim (noch heute bestehenden) Mauthaus für das Betreten der oberen Gebiete des Kapuzinerberges bezahlen.[3]

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es gründlich restauriert und am 6. Mai 1950 an seinen heutigen Standort gebracht, wo es während der Sommermonate Juli bis August im Rahmen der Führungen durch das Mozarteum besichtigt werden kann.

2022 übersiedelte das Zauberflöten-Häuschen in den Hoft des Mozart-Wohnhauses.

Besichtigung

Das Zauberflötenhäuschen ist nur im Rahmen der Veranstaltungen im Großen Saal des Mozarteums während des Sommers zu besichtigen sowie auf Anfrage bei Führungen (nur Mai bis September).

Bilder

 Zauberflöten-Häuschen – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Weblink

Quellen

Einzelnachweise

  1. ANNO, Salzburger Chronik, Ausgabe vom 23. August 1877, Seite 4
  2. ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 15. Jänner 1918, Seite 4
  3. ANNO, Das kleine Volksblatt, Ausgabe vom 1. Februar 1939, Seite 10