Hauptmenü öffnen

Agilo Dangl

Agilo Dangl (* 29. Dezember 1935 in Leoben, Stmk.) ist ehemaliger Leiter (zusammen mit seiner Frau Christa) der Schauspielgruppe "Karawane Salzburg" und des Stern-Theaters sowie ehemaliger Geschäftsführer des MM-Verlags.

Leben

Agilo Dangl besuchte das Bundes-Realgymnasium in Leoben (Stmk.) und die kaufmännische Berufsschule. 1955 nahm er in Salzburg eine kaufmännische Tätigkeit auf. In demselben Jahr begann mit dem Kurs "Wir spielen Theater“ unter der Leitung von Carla Brunner seine aktive Mitarbeit in der Salzburger Volkshochschule. Von 1956 bis 1968 leitete er die Salzburger Jugendbühne. Von 1963 bis 1995 war er Geschäftsführer des MM-Verlags.

1970 gründeten Agilo und Christa Dangl die Karawane Salzburg, mit der sie in Stadt und Land Salzburg unterwegs waren, als mobiles Theaterunternehmen. 1995 erhielt die Karawane auch eine Spielstätte im Gasthof Sternbräu, wo sie als „Stern-Theater“ zweimal im Jahr Aufführungsserien gestaltete.

Insgesamt war Dangl durch mehr als ein halbes Jahrhundert als Schauspieler tätig. Er trat unter anderem bei der Salzburger Volkshochschule, der Salzburger Jugendbühne, dem Salzburger Volkstheater, der Karawane Salzburg, dem Salzburger Adventsingen, der Großgmainer Passion („A b’sondere Zeit“), dem Fest in Hellbrunn, dem Rupertikirtag, der Kulturbühne (als „Tod“ im Jedermann), dem Österreichischen Gewerkschaftsbund, Kreuzfahrt-Schiffen auch mit Lesungen, Vorträgen u. dgl. auf.

Dangl ist seit 1963 mit Christa verheiratet. Sie haben einen Sohn, den Schauspieler und Autor Michael Dangl (* 1968).

Auszeichnungen

Dangl wurde mit dem Silbernen (1985) und des Goldenen (2005) Verdienstzeichen des Landes Salzburg, dem |Salzburger Stadtsiegel in Gold sowie dem Goldenen Verdienstzeichen des Salzburger Bildungswerkes ausgezeichnet.

Der Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden verlieh ihm am 15. Jänner 2016 für seine Verdienste als langjähriger Rupertikirtag-Hanswurst den Ehrenbecher der Stadt Salzburg.

Quelle