Brian Stankiewicz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Brian Stankiewicz (* 20. Juni 1956 in Kanada) ist ein ehemaliger Salzburger Eishockeyspieler.

Karriere

Stankiewicz begann seine Karriere 1973 bei den Richmond Hill Rams in der Juniorenliga von Ontario. 1977 wechselte er ins Team der Bowling Green State University. Seine Österreichkarriere begann für den Kanadier mit Salzburger Wurzeln 1980 im Dress des HCS. Seine Reflexe verhalfen ihm innerhalb kürzester Zeit zum Spitznamen "Der Hexer".

In der Liga spielte er nach der HCS-Pleite 1982 für den WEV, Stadlau, Innsbruck (Meister 1989) und Graz. Von der B-WM 1982 in Klagenfurt bis zum Olympiaturnier in Lillehammer 1994 war die Nummer 25 die Nummer eins der ÖEHV-Auswahl. Drei Mal stand der 125fache Internationale Stankiewicz bei Olympia im Tor (Sarajevo, Calgary und Lillehammer), ein Mal noch nach dem Aufstieg in die A-WM in München.

Nach der Rückkehr nach Kanada absolvierte Brian die Trainerausbildung, war bis 2006 nebenberuflich Head Coach der Aurora Tigers in der Juniorenliga von Ontario. Die NHL-Spiele der Toronto Maple Leafs besucht der zweifache Vater regelmäßig. Stankiewicz arbeitet hauptberuflich im Management des Betonerzeugers Richvale York Block Inc. Die Firma gehört seinem Vater.

Quelle

  • Salzburger Nachrichten (Gerhard Kuntschik)
  • Eishockey.at