Mubea Carbo Tech GmbH

Aus Salzburgwiki
(Weitergeleitet von Carbo Tech Composites)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Firmengebäude der Carbo Tech.

Die Mubea Carbo Tech GmbH ist eine auf die Herstellung von Kohlefaser-Teilen für den Rennsport und die Autoindustrie spezialisierte Firma im Salzburger Stadtteil Liefering.

Allgemeines

Carbo Tech wurde 1993 von Ing. Karl Wagner als Einzelunternehmen in Wals gegründet und 1997 in eine GmbH umgewandelt. 2000 übersiedelte man nach Liefering und feierte 2002 die erste große Ausbaustufe, der 2005 eine weitere folgte. Der Bau in der Eugen-Müller-Straße wurde vom Architekten und Karikaturisten Thomas Wizany geplant.

Die Salzburger stiegen Anfang 2003 in die Serienproduktion ein und lieferten speziell entwickelte Kohlefaser-Teile an die Formel-1-Teams von Williams-BMW und Toyota, im Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) rüstete man Audi und Opel aus - vom Unterboden bis zum Heckflügel. Heute zählen auch Lamborghini, BMW, Porsche und VW zu den Kunden.

Die GmbH stand zu 75 Prozent im Eigentum von Wagner und zu 25 Prozent von seinem Jugendfreund Ernst Zürcher, der sich um den kaufmännischen Bereich kümmerte, im Herbst 2006 aber bei einem Flugzeugunfall ums Leben kam. 2007 beteiligte sich der Steirer Ernst Wustinger mit 49 Prozent beim Salzburger Unternehmen. Mit ihm konnte nach dem Tod Zürchers ein erfahrener Manager mit hoher Affinität zum Rennsport ins Boot geholt werden.

2008 feierte Sebastian Vettel in einem Carbo-Tech-Chassis (Torro Rosso) seinen ersten Formel-1-Sieg.

Während der Wirtschaftskrise 2009 sah sich die Firma gezwungen, trotz eines blendenden Geschäftsergebnisses 2008, eine Ausfallshaftung beim Land Salzburg zu beantragen. Ein Umsatzrückgang um 16 Prozent auf knapp 30 Millionen Euro bedeutete aber gerade noch ein positives Ergebnis. Mit Michael Neubauer kam ein weiterer Gesellschafter an Bord.

Doch bereits 2010 setzte Carbo Tech seine Erfolgsgeschichte fort: Während der Krise hatte sich das Unternehmen neu aufgestellt und die Unternehmensstruktur in eine Holding umgewandelt. Neben der Automobil-Zulieferindustrie setzt Carbo Tech nun verstärkt auf Industrieaufträge, diese kommen zum Teil aus der Medizin. Man zog einen Großauftrag von McLaren über 150 Millionen Euro an Land, der die Serienfertigung von Kohlefaser-Fahrgastzellen für McLaren-Sportwagen zum Inhalt hatte. Der Umsatz mit 370 Mitarbeitern lag 2010 bei 40 Millionen Euro.

Am 20. Dezember 2010 übernahm die Unternehmensgruppe Mubea 69,9 Prozent an Carbo Tech. Dazu übernahm der Investor die bisherigen Anteile von Ernst Wustiger und trug durch eine Kapitalerhöhung im Ausmaß von fünf Millionen Euro zur Erhöhung der Eigenkapitalbasis des Unternehmens bei. Wagner hält mit 25,1 Prozent der Anteile die Sperrminorität, die restlichen fünf Prozent gehören Michael Neubauer, der im Bereich Interne Organisation und Vertrieb bei Carbo Tech tätig ist. Wustinger sollte als Miteigentümer und Geschäftsführer ausscheiden, der Anteilswechsel wird Anfang 2011 vollzogen. Wagner wird künftig die Geschäfte gemeinsam mit Christoph Schneider von der Mubea-Unternehmensgruppe leiten. Ab 2011 wird man als Mubea Carbo Tech GmbH firmieren.

Auszeichnungen

2003 wurde Carbo Tech mit dem Innovationspreis von Land Salzburg und Wirtschaftskammer Salzburg ausgezeichnet. 2009 holten die Firma und ihr Gründer den Wirtschaftspreis der Wirtschaftskammer.

Quellen

  • Salzburger Nachrichten
  • Homepage

Weblinks