Ferdinand Kranawetvogl

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferdinand Kranawetvogl vor einer Aermacchi 350 Ala d'Oro, Baujahr 1968, 30-40 PS, Sechgang-Getriebe (Leihgeber Anton Bögl), mit der er früher Rennen fuhr (Ausstellung Renngeschichte von 1928 bis zur Gegenwart).

Ferdinand Kranawetvogl, der Bruder des Motorradrennfahrers Eduard Kranawetvogl war 1967 österreichischer Motorradstaatsmeister in der Klasse bis 350 cm³.

Ferdinand Kranawetvogl lebt in Grödig.

Erfolge

Liste unvollständig!

Quelle