Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Flugplatz Mauterndorf

Der Flugplatz Mauterndorf im Lungau ist der höchstgelegene Alpenflugplatz. Er ist mit 1 110 m ü. A. der höchstgelegene Segelflugplatz Österreichs.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Flugplatz wurde am 25. November 1961 als ÖFAG Flugplatz von ÖFAG-Chef Ing. Hubert Pölz eröffnet. Von der Eröffnung berichtete Hans Heinrich Welser für das ORF Landesstudio Salzburg.[1]

Flugplatzdaten

LOSM, N47 08.0 E013 41.8 Frequenz 122,85
MET per Telefax, AIS Salzburg (LOWS)
Graspiste 820m x 25m, TORA 700m, LDA 700m
Pistenrichtung 07 / 25, AUW 3,2 t zugelassen für M, MS, S
Zollabfertigung (PPR), siehe Austria 7-2, Betriebsstoffe F3, Super 98 ock
Telefon Flugplatz: (0 64 72) 73 29
Mobil: (06 88) 86 52 391
Telefon außerhalb Betriebszeit: Hr. Huber 0 64 73 - 86 11 oder 06 64 - 3 23 76 18 oder Hr. Schäfer 0 64 72 - 79 66 oder 06 99 - 11 11 25 46

Betriebszeiten

1.5. - 31.9 ständig von 9.00 ECT bis SS je nach Wetterlage (PPR).

Ereignisse

  • 15. August 2006: überlebte Flugplatz-Vereinsobmann Heinz Schäfer einen Absturz.
  • 6. Juli 2011: kam ein Flugzeug kurz nach dem Start in Turbulenzen und stürzte ab; der Pilot und der Fluggast überlebten schwer verletzt;
  • 21. August 2011: Wilhelm Huber (65), Betriebsleiter des Flughafens, kam bei einem Absturz ums Leben; er war auf einem Einweisungsflug mit einem deutschen Piloten (50), der auch die Maschine flog; kurz nach dem Start kappte das einmotorige Sportflugzeug eine Fichte, streifte mit der linken Tragfläche eine Böschung, stürzte in unmittelbarer Nähe von Häusern im Mauterndorfer Ortsteil Ledermoos ab und ging sofort in Flammen auf[2].

Weblink

Quellen

Fußnoten

  1. Quelle Archiv Welser
  2. Salzburger Nachrichten, 22. August 2011