Hans Ungar

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Ungar (* 2. Jänner 1918 in Wien; † 22. April 1983 in Salzburg) war ein Salzburger Politiker, insbesondere Landtagsabgeordneter, der ÖVP.

Leben

Ungar durchschritt seine Bildungslaufbahn in Wien, wo er 1935 am Bundesrealgymnasium Wien X die Matura ablegte. Nach dem Dienst beim Bundesheer als Einjährig-Freiwilliger begann er 1936/37 ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien. 1937 folgte der Eintritt als Praktikant bei den Österreichischen Bundesbahnen als Fahrdienstleiter. Im Krieg erlitt er im Jahr 1944 eine schwere Verwundung und geriet in Gefangenschaft. Nach dem Krieg arbeitete er bei den ÖBB als Zolldeklarant.

In der ÖVP war er Ortspartei- und ÖAAB-Obmann von Gnigl, Landessektionsobmann der Eisenbahner im ÖAAB und 1961 bis 1965 Bezirksobmann des ÖAAB der Stadt Salzburg.

Von 1953 bis 1962 war er Mitglied des Salzburger Gemeinderates, von 1955 bis 1969 Abgeordneter zum Salzburger Landtag[1].

Quelle