Heinrich Till

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prof. Heinrich Till (* 8. März 1889 in Eulenberg [tschechisch Sovinec], Mähren; † 22. Juli 1981 in Mauterndorf) war eine Persönlichkeit der Lungauer Marktgemeinde Mauterndorf.

Leben

Heinrich Till war der Sohn eines Lehrers aus Nordmähren. Nach seiner Matura studierte er an der Universität Wien und legte 1919 die Lehramtsprüfung für Naturgeschichte, Mathematik und Physik ab. Anschließend war er als Gymnasialprofessor an mehreren tschechischen Gymnasien, zuletzt als Direktor des Gymnasiums in Landskron (tschechisch Lanškroun) tätig. Im Zuge der Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg kam er nach Mauterndorf, dem Herkunftsort seiner Frau Elisabeth, geborene Poschacher. Bis zu seiner Pensionierung 1955 war er dort als Handelsvertreter, Versicherungsagent und Bienenzuchtberater tätig.

1958 wurde er Mitglied der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde, gründete die Alttrachtengruppe und war Mitbegründer des Männergesangsvereins Mauterndorf und Obmann des Bienenzuchtvereins Mauterndorf sowie Leiter der örtlichen Volkshochschule und des Bildungswerkes.

Quelle