Johann Brunner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Brunner (* 12. Juni 1919 in Zell am See; † 8. Juli 1996 in Maishofen) war ein Salzburger ÖVP-Politiker, insbesondere Abgeordneter zum Landtag und Bürgermeister der Pinzgauer Gemeinde Maishofen.

Leben

Ausbildung und Beruf

Johann Brunner besuchte die Volksschule in Piesendorf, Thumersbach und Maishofen. Er arbeitete zunächst auf dem elterlichen Hof. Von 1939 bis 1943 leistete er Kriegsdienst in der deutschen Wehrmacht. Nach einer schweren Verwundung wurde ihm ein Bein amputiert. Ab 1943 war er als Buchhalter der Lagerhausgenossenschaft in Maishofen tätig.

Politik

In der Gemeinde Maishofen war Brunner

Er wirkte von 1959 bis 1974 als Bezirksobmann des Pinzgauer ÖAAB.

Von 1964 bis 1974 gehörte er dem Salzburger Landtag an.

Ehrungen

Im Jahr 1974 wurde Brunner mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet.

Quelle

  • Voithofer, Richard: Politische Eliten in Salzburg. Ein biografisches Handbuch. 1918 bis zur Gegenwart. Wien (Verlag Böhlau) 2007. Schriftenreihe des Forschungsinstitutes für politisch-historische Studien der Dr.-Wilfried-Haslauer-Bibliothek, Band 32. ISBN 978-3-205-77680-2. S. 29.
Zeitfolge

Raiffeisenverband Salzburg Warenbetriebe