Karl Iser

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Iser (* 4. November 1908 Salzburg; † 6. September 1987) war Leiter des Landespressedienstes und Gründer der Landessportorganisation.

Leben

Iser war in den Jahren 1935 bis 1938 Sportreporter beim Sender Salzburg der RAVAG.[1]

1938 leitete er als Schriftleiter das Sportressort in der Salzburger Zeitung, der ab 12. März 1938 umbenannten Salzburger Chronik [2].

1945 übernahm er die redaktionelle Leitung der – nach dem Zweiten Weltkrieg als Organ des Landes wiedererstehenden – Salzburger Landes-Zeitung, deren erste Ausgabe am 13. Oktober 1945 erschien. Iser leitete die Zeitung als Pressesprecher der Landesregierung bis 1974 und trug viel zu ihrer Wiederauferstehung bei.[3]

Am 26. Mai 1945 war er von der Salzburger Landesregierung gemeinsam mit Georg Kopp und Albin Schmalzhofer - einige Wochen später an dessen Stelle Rupert Köpf - zum kommissarischen Leiter für das Sportwesen im Land Salzburg bestellt worden und damit für die Wiederauferstehung des Sports in Salzburg nach 1945 verantwortlich[4].

Fußnoten