Hauptmenü öffnen

Manfred Baumann

Manfred Baumann

Manfred Baumann (* 9. Dezember 1956 in Hallein) ist ein österreichischer Autor, Kabarettist und ehemaliger ORF-Redakteur.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und berufliche Laufbahn

Manfred Baumann studierte Germanistik und Publizistik an der Universität Salzburg. Schon während des Studiums begann er für den ORF Salzburg zu arbeiten, als Programmredakteur und Autor. 1994 baute er die Radio-Trailer-Redaktion auf und übernahm die Entwicklung und Sendungsverantwortung des Kulturmagazins Papageno, 1998 den Aufbau der Kreativ-Redaktion. Weitere Funktionen: 1998 Leiter der Programmgestaltung. 2010 Leiter der Volkskultur. Von 2003 bis 2011 Lehrauftrag an der Universität Salzburg, Fachbereich Kommunikationswissenschaften. Mit 31. Dezember 2014 schied Baumann aus dem ORF aus und lebt derzeit als freier Autor, Kabarettist, Moderator und Regisseur.

Autor

1979 schrieb Manfred Baumann sein erstes Hörspiel für den ORF, „Mord im Rollstuhl“. Weitere Hörspiele folgten: „Der dritte Joker“, „Die letzte Kugel ist für Mozart“ und andere. Mit „Jedermanntod “ begann Baumann 2010 auch seine Karriere als Buchautor. Der Salzburger Ermittler Kommissar Martin Merana steht im Mittelpunkt seiner bisher veröffentlichen Romane. Gelegentlich verfasst Baumann auch Texte für Theater- und szenische Literaturproduktionen.

Kabarettist

2007 gründete Baumann zusammen mit Fritz Messner und Peter Blaikner das Trio ‚Kultkabarett‘. Bisher sind vier Kabarettprogramme entstanden: Bauer sucht Herbst (2007), Waidmann sucht Heil (2009), Meier sucht Verein (2011), Freunderl sucht Wirtschaft (2013).

Quellen

  • Homepage

Weblinks