Paul Vavrovsky

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dr. iur. Paul Viktor Maria Vavrovsky (* 4. Mai 1952 in der Stadt Salzburg) aus der Familie Vavrovsky ist ein Salzburger Rechtsanwalt und ein Enkel von Bankier Carl III. Spängler.

Leben

„Im Borromäum war ich ein Lauser. Da lernt man, Dinge anzustellen, ohne sich erwischen zu lassen“, sagt der 61-jährige 2013 lachend in einem Interview mit den Salzburger Nachrichten. Der auf Wirtschaftsrecht spezialisierte Anwalt hat aber zunächst den Weg in die Wirtschaft eingeschlagen: Er war etwa 1981 bis 1983 Assistent der Geschäftsleitung bei den Salzburger Nachrichten. 1987 entschied er sich für die Selbstständigkeit. Kam er damit nicht in Konkurrenz zum älteren Bruder Karl-Ludwig? Paul sieht es umgekehrt: „Ich wäre nicht so erfolgreich, wenn ich nicht in seiner Kanzlei ausgebildet worden wäre.“

Privat

Seine Eltern sind Margaret Maria, geborene Spängler, und Dr. jur. Walter Vavrovsky. Am 14. November 1981 heiratete er in Rattenberg, Bezirk Kufstein in Tirol, Mag. phil. Inge Martha Kalchgruber aus Gaspoltshofen bei Grieskirchen in Oberösterreich, eine Professorin der Höheren Bundeslehranstalt für Landwirtschaft in Elixhausen-Ursprung.

Der Vater von drei Kindern – ein Sohn ist Trickfilmproduzent – betont die Rolle der Frauen innerhalb der Familie: „Meine Gattin Inge stellt ihren Mann als Lehrerin“, und ergänzt selbstironisch: „Sie arbeitet mehr als ein tüchtiger Anwalt arbeiten muss.“

Quellen