Stausee Tauernmoossee

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tauernmoossee
Karte
Die Talsperre des Stausees
Blick vom Wiegenwald im Stubachtal auf die Talsperre.

Der Stausee Tauernmoossee ist ein Stausee im Oberpinzgau.

Lage

Der Stausee liegt in einer langgestreckten Felswanne des Tauernmoosbodens am Südende des Stubachtales in 2 000 m ü. A.. Er ist flächenmäßig die größte Wasserfläche im Stubachtal und sein Wasser wird für die Stromgewinnung für die Österreichischen Bundesbahnen von der Kraftwerksgruppe Stubachtal verwendet.

Er wurde zwischen 1921 und 1929 als erste Baustufe der Kraftwerksgruppe errichtet.

Gewässer

Im nordwestlichen Teil verlässt der Tauernmoos Bach den Stausee, der in den Speicher Enzingerboden mündet (1 474 m ü. A.). Er selbst wird von mehreren Zuflüssen im Süden und Osten (aus dem Bereich der Kleineiser Seen, südwestlich vom Hocheiser, 2 865 m ü. A.) gespeist. Darüber hinaus hat er eine Einleitung eines Stollens, der Wasser aus einem in Osttirol liegenden kleinen See auf 2 279 m ü. A. bringt.

Im Süden mündet ein acht Kilometer langer sogenannter Beileitungsstollen aus dem Osttiroler Landecktal in den See. Diese sogenannte Beileitung Süd transportiert 25 bis 30 Millionen Kubikmeter Wasser pro Jahr.[1]

Quellen

Fußnote

  1. Quelle ein Bild in der Facebook-Gruppe "historischer Pinzgau"