Volksschule Tauglboden

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geschlossen
geschlossen  Der hier beschriebene Betrieb oder die Einrichtung existiert in dieser Form nicht mehr. Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.
Volksschulbetrieb in der Volksschule Tauglboden in den 1960er-Jahren

Die Volksschule Tauglboden war eine einklassige Kleinschule im Ortsteil Tauglboden der Tennengauer Gemeinde St. Koloman.

Geschichte

Um ihren Kindern den weiten und beschwerlichen Schulweg zu erleichtern, beantragten die Eltern des Tauglbodens im Herbst 1946 die Errichtung einer Expositurschule der Volksschule St. Koloman. Als provisorischer Schulraum diente zunächst das Sommerhäuschen beim Gasthaus Jägerwirt.

Am 6. September 1953 wurde das in Eigeninitiative erbaute neue Schulgebäude der Volksschule Tauglboden eröffnet. Die Baukosten betrugen 268.000 öS.[1] Am 1. September 1957 wurde sie als eigenständigen Schule von der Volksschule St. Koloman abgetrennt. Im Zuge der Auflösung einklassiger Kleinschulen wurde die Volksschule Tauglboden am 1. September 1972 stillgelegt und mit Erlass vom 31. August 1974 aufgelöst. Die Schüler besuchen seither die Volksschule St. Koloman.[2]

Schulleiter

Quellen

Homepage der Volksschule St. Koloman

Einzelnachweise

  1. Laireiter, Matthias: Im Dienste der Jugend. Erziehung und Schule im Bundesland Salzburg von 1945 bis 1963. Hrsg. vom Landesschulrat für Salzburg. Salzburg 1965, S. 115.
  2. www.vs-st-koloman.salzburg.at/chronik/die-anfaenge/95-volksschule-tauglboden.html