Volksschule St. Koloman

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schuldaten[1]
Schulkennzahl: 502121
Name der Schule: Volksschule St. Koloman
Adresse: Berneggweg 191
5423 St. Koloman
Website: www.vs-st-koloman.salzburg.at
E-Mail: vs-st.koloman@salzburg.at
Telefon: (0 65 41) 2 24
Direktorin: Sabine Pürrer

Die Volksschule St. Koloman ist eine Grundschule in der Tennengauer Gemeinde St. Koloman.

Geschichte

Ein geregelter Schulunterricht fand in St. Koloman erst ab 1835 statt. Bis dahin unterrichteten Mesner oder ungeprüfte Schulprovisoren die Kinder teils zu Hause. Bis zur Errichtung des Schul- und Gemeindehauses im Jahr 1856 fand der Unterricht im Krämerhaus statt. Die Trennung der Schulräume von öffentlichen Räumen wurde klar geregelt. Der Lehrer war dort auch wohnhaft und hatte zudem die Funktion eines Hauswarts.

1952 wurde das Schulhaus umgebaut. Die Baukosten betrugen 93.000 öS.[2]

Am 14. August 1964 beschließt die Gemeindevertretung einen Neubau des Schulhauses. Auf der Außenwand des Schulgebäudes schuf der bekannte Salzburger Künstler Wilhelm Kaufmann ein großflächiges Fresko. Am 14. Februar 1967 konnte die Schule in das von Architekt Prof. Dipl.-Ing. Franz Huber errichtete neue Schulhaus übersiedeln, am 2. Juli 1967 wurde das Gebäude eingeweiht.

1988 wurde der Platz um die Volksschule neu gestaltet. Am 1. Juli 1996 begann man mit einem Teilneubau und der Renovierung des gesamtem Schul- und Kindergartengebäudes. Am 18. Oktober 1998 fand im Beisein des Landeshauptmanns Dr. Franz Schausberger die Eröffnungsfeier statt.

Schulleiter und Direktoren

Schülerzahl
1854 48
1864 75
1911 158
1939 159
1945 173
1993 81
2000 87
2010 96

Weblinks

Quellen

Einzelnachweise

  1. www.lsr-sbg.gv.at
  2. Laireiter, Matthias: Im Dienste der Jugend. Erziehung und Schule im Bundesland Salzburg von 1945 bis 1963. Hrsg. vom Landesschulrat für Salzburg. Salzburg 1965, S. 119.