Alois Aglassinger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alois Cajetan Aglassinger (* 13. August 1802 in Saalfelden[1]; † 9. Februar 1840 in Hinterthal[2]) war ein römisch-katholischer Geistlicher und Pfarrvikar des Pinzgauer Vikariats Hinterthal.

Leben

Alois Cajetan Aglassinger war der Sohn des Saalfeldner Organisten und Schulmeisters Josef Anton Aglassinger (* 1753; † 1810) und seiner Frau Catharina, geborene Klingler. Der Pfarrvikar des Vikariats Werfenweng Johann Anton Aglassinger (* 1793; † 1852) ist sein Bruder.

Am 8. September 1827 wurde er in der Salzburger Hofkapelle durch den Erzbischof Augustin Johann Joseph Gruber zum Priester geweiht.

Von 1837 bis 1840 war er Pfarrvikar des Vikariats Hinterthal, ab 1838 vertreten durch den Hilfspriester Franz Auer.

Quelle

Einzelverweise

Zeitfolge
Vorgänger

Leopold Kravogl

Pfarrvikar der Pfarre Hinterthal
18371840
Nachfolger

Franz Auer (Pfarrprovisor)