Berchtesgadener Land Bahn

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
FLIRT auf dem Weg von Berchtesgaden nach Freilassing.
S4 im Bahnhof Berchtesgaden
Hauptbahnhof Berchtesgaden, Bahnsteig
Berchtesgadener Land Bahn bei der Einfahrt nach Freilassing
Berchtesgadener Landbahn in der S-Bahn Haltestelle Salzbuzrg-Mülln

Die Berchtesgadener Land Bahn ist eine gemeinsame Tochtergesellschaft von Salzburg AG - Salzburger Lokalbahn und Arriva - Regentalbahn AG.

Allgemeines

Die Berchtesgadener Land Bahn wurde am 4. Mai 2009 als Gesellschaft mit der Unterzeichnung des Vertrages zwischen Bayern und den Eigentümern im Landratsamt Bad Reichenhall gegründet. Sie bedient seit 13. Dezember 2009 die DB-Strecke Freilassing - Bad Reichenhall - Berchtesgaden im Personen-Nahverkehr, im Salzburger Nahverkehr läuft die Strecke unter der S-Bahn Bezeichnung S4. Der Vertrag ist auf 12 Jahre abgeschlossen.

Ab Juni 2009 wurden 16 Triebfahrzeugführer in Theorie, Praxis und Fahrzeugschulung ausgebildet. Die benötigten Zugbegleiter folgten im September. Insgesamt sind in der neuen Gesellschaft 30 Personen angestellt. In den Zügen der Berchtesgadener Land Bahn kann man im Gegensatz zur S-Bahn Salzburg auch wieder Fahrkarten im Zug ohne Aufpreis kaufen.

Mitte Juli 2009 wurden die ersten FLIRT-Elektrotriebwagen nach Freilassing geliefert, die dann zu Probe- und Schulungsfahrten unterwegs waren. Allerdings verweigerte das Deutsche Eisenbahnbundesamt dem FLIRT, der in dieser Version bereits 400x im Einsatz war, im Dezember 2009 den Regeleinsatz. Erst Ende Februar 2010 wurde die Genehmigung erteilt. Am 26. Februar 2010 zerstörten Vandalen dann aber alle fünf neuen aktiven Garnituren der BLB, indem sie Fenster einschlugen und die Wagons besprühten.

Im Regelfahrplan sind deutlich mehr Züge als bisher auf der Strecke Freilassing - Berchtesgaden unterwegs, vor allem auch am Wochenende. Der erste Zug verkehrt um 5:11 Uhr (ab Freilassing), der letzte Zug kommt um 23:34 Uhr (am Wochenende um 0:22 Uhr) in Berchtesgaden an. 12 x am Tag sollen die Züge von Bad Reichenhall nach Salzburg und weiter bis Golling als S3 durchgebunden werden (ca. stündlich). Von ca. 6 Uhr bis ca. 20 Uhr verkehren zwei Züge stündlich im Abschnitt Freilassing - Bad Reichenhall und ein Zug stündlich im Abschnitt Bad Reichenhall - Berchtesgaden. Der Zug aus Berchtesgaden hat in Freilassing guten Anschluss nach München und Mühldorf am Inn.

Linie S4

Weblinks

Quelle