Grönland

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grönland ist ein autonomer Bestandteil des Königreichs Dänemark.

Geografischer Kurzüberblick

Der größte Teil der Landesfläche besteht aus der größten Insel der Erde, gelegen im Nordatlantik bzw. Arktischen Ozean. Grönland wird geografisch zu Nordamerika und geologisch zu dessen arktischer Teilregion gezählt. Grönland verfügt über die nördlichste Landfläche der Erde und ist nur spärlich besiedelt. Die gesamte Bevölkerung lebt an der Küste, vor allem im Westen des Landes. Bis 1953 eine dänische Kolonie, ist Grönland seit 1979 ein autonomer Teilstaat innerhalb des Königreichs Dänemark, seit 2009 in verstärkter Form.

Auf rund 2,166 Millionen Quadratkilometern leben rund 56 500 Einwohner, was eine Dichte von 0,026 Einwohner pro Quadratkilometer bedeutet.

Grönlands Nordküste ist mit 740 km Abstand die dem Nordpol am nächsten gelegene größere zusammenhängende Landmasse.

Salzburgbezüge

Dr. Rupert Holzapfel, ein Nachfahre aus der Familie Spängler, nahm von 1930 bis 1931 mit Alfred Wegener an einer Expedition nach Grönland teil, wo er die Weststation Scheideck leitete.

Toni Dürnberger aus St. Martin bei Lofer leitete zwei Grönland-Expeditionen (1962 und 1966). 1973 er nochmals zusammen mit der Alpinistin Herta Lonski im Gebiet um den Tunulliarfik-Fjord.

Am 11. September 1966 erfolgte Erstlandung einer Charter-Boeing 727 der WARDAIR im Direktflug Kanada–Grönland–Salzburg auf dem Salzburger Flughafen.

Der Bad Gasteiner Fotograf und Künstler Erwin Reinthaler zeigte 1999 seine Werke in Grönland.

Gerald Lehner, ORF-Redakteur in der Stadt Salzburg, Pilot, Autor und Filmproduzent, brachte bereits Reportagen über Grönland.

Quellen