Josef Krois (Köstendorf)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Josef Krois

Josef Krois (* 7. Februar 1952) ist Landwirt und ehemaliger Bürgermeister der Flachgauer Gemeinde Köstendorf.

Leben

Josef Krois, der Pointbauer aus Tannham, kam als ältestes von vier Geschwistern zur Welt. Sein Weg als Erbe des elterlichen Hofes war damit von Anfang an vorgezeichnet.

Ab 1964 engagierte er sich musikalisch im heimischen Blasmusikverein.

Ab 1978 arbeitete Krois als Melklehrer und Hofberater bei der Landwirtschaftskammer.

1994 wurde er Vizebürgermeister von Köstendorf. Mit der Wahl zum Nachfolger seines Parteikollegen Franz Santner als Bürgermeister am 30. Juni 2003 gab Krois seine Anstellung bei der Kammer auf. 2004 konnte er den Bürgermeistersessel für die ÖVP klar verteidigen, bei den Bürgermeisterwahlen am 1. März 2009 setzte sich Josef Krois gegen zwei Gegenkandidaten mit 72,6% der Stimmen bereits im ersten Wahlgang durch.

Mit 30. Juni 2012 erklärte er aufgrund eines schwerwiegenden Krankheitsfalls in der Familie seinen vorzeitigen Rücktritt vom Bürgermeisteramt.[1]

Zu den Leistungen seiner Amtszeit gehören die Realisierung des Schulpädagogischen Zentrums, die Erweiterung des Sport- und des Musikheims, der Umbau und die Sanierung der Gemeindegebäude, wie Volksschule oder Kindergarten, sowie zahlreiche Straßenprojekte.[2]

Quellen

Einzelnachweise

Zeitfolge