Hauptmenü öffnen

Kleiner Linzertor-Kavalier

Kleiner Linzertor-Kavalier
Übersichtskarte der Aussichten am Kapuzinerberg

Der Kleine Linzertor-Kavalier war ein Teil einer ehemaligen Verteidigungsanlage und ist heute einer von mehreren Aussichtspunkten auf dem Kapuzinerberg in der Stadt Salzburg.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Kleine Linzertor-Kavalier befindet sich an der Nordseite des Kapuzinerberges, 200 m nördlich des Mozart-Denkmales.

Historisch war dieser Kavalier ein Teil jener den Norden des Kapuzinerberges sichernden Befestigungsanlagen, die sich von den Linzertoren zum Franziski-Schlössl und weiter zur Gnigler Schanze führten. Vor allem aber schützte der Kleine und der Große Linzertor-Kavalier die Linzertore samt den zugehörigen Bastionen und Vorwerken von oben vor einem feindlichen Angriff.

Der Kleine Linzertor-Kavalier war als Teil der Lodronschen Stadtbefestigung eine vorstehende hochgelegene Wehranlage für Geschütze. Diese Wehranlage über den Linzertoren führte über die Soldatenstiege von der dortigen Kaserne auf den kleinen Kavalier und von dort weiter auf den langgestreckten Großen Linzertor-Kavalier. Nach Auflassung der Gnigler Kavaliere wurden die beiden Linzertorkavaliere oft nur "Oberer" und "Unterer" oder "Großer" und "Kleiner Kavalier" auf dem Kapuzinerberg genannt.

Die heutige Nutzung

Der Kavalier mit seinem senkrechten Felsen wird vom Innenhof der verlängerten Glockengasse aus auch als Klettersteig genutzt („City Wall Salzburg“).

Von diesem Kavalier ist eine eindrucksvolle Aussicht auf den Ostteil der rechtsufrige Altstadt mit der Sebastianskirche und dem zugehörigen Friedhof samt den umgebenden Gebäudekomplexen und dahinter auf das Andräviertel sowie links der Salzach auf den nördlichen Teil des Mönchsberges gegeben.

Erreichbarkeit

Erreichen kann man den Aussichtspunkt

Quelle