Petersbrunnstraße

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild
Petersbrunnstraße.jpg
Petersbrunnstraße
Länge: ca. 350 m
Startpunkt: Karl-Weiser-Platz
Endpunkt: Erzabt-Klotz-Straße
Karte: Googlemaps

Die Petersbrunnstraße ist eine Straße im Salzburger Stadtteil Nonntal.

Name

Die Namensgebung der Straße ist auf einen nicht mehr existierenden Herrschaftssitz des Erzstift St. Peter, der mit Brunnen und Wasserwerken ("Wasserspielen") zu Unterhaltungszwecken ausgestattet war, zurückzuführen. Dieser Lustort wurde als "Petersbrunn" bezeichnet und soll den Wasserspielen im Schloss Hellbrunn ebenbürtig gewesen sein.
Durch das verheerende Hochwasser vom 25. Juni 1786 (vgl. Gedenktafel in der Nonntaler Hauptstraße) wurde der Herrensitz "Petersbrunn" so schwer beschädigt, dass er 1788 abgebrochen werden musste. An seiner Stelle entstand ein Meierhof, der sich durch Umbauten und Erweiterungen dann zum heutigen Petersbrunnhof entwickelte.
Das Kulturzentrum im Petersbrunnhof beherbergt seit 1996 das Schauspielhaus Salzburg (damals noch Elisabethbühne).
Der Beschluss zur Namensgebung wurde 1875 gefasst.

Verlauf

Die Petersbrunnstraße beginnt an der Nonntaler Hauptstraße südlich des St. Erentrudis Bollwerks (heute Karl-Weiser-Platz), verläuft nach Süden und endet an der von links kommenden Erzabt-Klotz-Straße. Die Petersbrunnstraße ist knapp 350 m lang.

Verkehrstechnisch bildet die Petersbrunnstraße zusammen mit dem äußeren Teil der Erzabt-Klotz-Straße und mit dem äußeren Teil der Nonntaler Hauptstraße heute eine Hauptstraße für den gesamten stadtauswärts- und stadteinwärts fahrenden Verkehr.

Gebäude

An der rechten Straßenseite der Petersbrunnstraße befinden sich zahlreiche aus der Gründerzeit stammende zweigeschossige Bauten und Gebäude. Die Bauten an der linken Straßenseite stammen alle aus jüngerer Zeit, etwa ab 1960.

Parkplatz

Bilder

 Petersbrunnstraße – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quellen