Berger Feinste Confiserie GmbH

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Berger Feinste Confiserie GmbH ist eine Schokolademanufaktur mit Sitz in Lofer.

Vorgestellt

Am 23. September 1994 begannen Christine und Hubert Berger in einer Garage, feine Pralinen und Schokoladen herzustellen. Am Standort befindet sich auch das Elternhaus von Hubert Berger, der in der Café-Konditorei Dankl in Lofer Konditor lernte. Es folgten Wanderjahre in Belgien und Deutschland, bevor er mit seiner Frau Christine die Eröffnung der eigenen Firma feierte. Und zwar in der Garage von Huberts Elternhaus. Die beiden hatten sie selbst umgebaut, verfliest und das Tor durch Fenster ersetzt. "Wir hatten null Erwartungen", sagt Hubert Berger. Sie hofften nur, die junge Familie mit dem Betrieb erhalten zu können. 1995 und 1997 wurden die ersten Kinder Anna und Franz geboren. Hubert Berger behielt sicherheitshalber noch zwei Jahre lang eine Stellung in Bad Reichenhall. Dort arbeitete er 40 Stunden in der Woche und machte an den Nachmittagen im eigenen Betrieb weiter.

1997 gab es einen Schub. Feinkost Käfer aus München wurde auf sie aufmerksam und nahm große Mengen ab. Im gleichen Jahr erweiterten sie die Garage zum Geschäft. 2001 folgte die erste Filiale in Saalfelden, zwei Jahre später eine weitere in Wals Himmelreich vor den Toren Salzburgs. 2008 expandierte man nach St. Johann, um schließlich am 14. März 2013 eine Filiale in der Kaigasse in Salzburgs Altstadt zu eröffnen.

Im Stammhaus in Lofer erfolgte 2012 die Erweiterung der Manufaktur, der Mitarbeiter- und Büroräumlichkeiten sowie der Feinverpackung. Gemeinsam mit dem Architekten-Team Martin Schmiderer und Oswald Hundegger von bergwerk Architekten in Lofer ist es gelungen ein Gebäude zu gestalten, das an das Corporate Design der preisgekrönten Schokoladen-Verpackung erinnert. Der in schlichtem Beige gehaltene Gebäudeteil wird von einem lichten, transparenten Glaskubus getragen und fügt sich unaufdringlich in die Landschaft zwischen dem Ort und den Loferer Steinbergen ein. Stolz ist Hubert Berger auf seinen vier Meter hohen Kakaobaum, welcher in einem Lichthof mitten in der Manufaktur steht.

2014 sind es also fünf Betriebe und unzählige Verkaufspartner bis nach Japan. Neben Fachverkäufern und Privatkunden werden auch renommierte Firmen und Hotels wie u.a. Lufthansa, Red Bull, Audi und Kempinski von Berger Feinste Confiserie beliefert.

Dem Prinzip der Handarbeit sind die Bergers in all den Jahren trotz Wachstums und Expansion treu geblieben. Die Firma wurde bereits 2000 als familienfreundlichster Betrieb Salzburgs ausgezeichnet und beschäftigt knapp 100 Mitarbeiter. 2012 wurde Bergers Feinste Confiserie mit dem Salzburger Landeswappen ausgezeichnet. Und damit es auch den Produzenten gut geht, verwenden die Bergers nur mehr fair gehandelten Kakao, vor allem aus Ghana und Togo.

Adresse

Schokoladenweg 1
5090 Lofer
Telefon: 0 65 88 - 7616

Weblinks

Quellen