Franz Graf Merveldt

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hofrat Dr. Franz Graf von Merveldt (* 14. Juli 1844 in Wien-Meidling; † 27. Jänner 1916 in Wien) war ein österreichischer Verwaltungsbeamter.

Leben

Franz Graf Merveldt war der Sohn von Maximilian Graf von Merveldt, des Obersthofmeisters von Erzherzog Franz Karl, des Vaters von Kaiser Franz Joseph I., und der Octavia, geborene Gräfin Czernin von und zu Chudenitz.

Nach seinem Studium war er ab 1866 in verschiedenen Kronländern tätig, so auch 1877 bis 1878 als Bezirkshauptmann von St. Johann im Pongau. Ein zweites Mal war er als Hofrat von 1886 bis 1887 in Salzburg tätig.

Später wurde er unter anderem Landespräsident von Schlesien, Statthalter in Oberösterreich und Statthalter in Tirol sowie ab 1901 Mitglied des Herrenhauses im Reichsrat.

Ehrungen

1883 wurde ihm der Amtstitel Hofrat verliehen.

In Anerkennung seiner Verdienste erhielt er am 7. Dezember 1901 das Großkreuz des Franz-Joseph-Ordens.

Quellen

Zeitfolge