Gustav Kofler

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gustav Kofler

Gustav "Gustl" Kofler (oft auch fälschlicherweise August Kofler) (* 17. September 1958 in Bad Gastein) ist ein Fußballtrainer und ein ehemaliger Profifußballspieler.

Karriere als Spieler

Gustl Kofler begann seine Karriere beim FC Bad Gastein. Seine erfolgreichste Zeit erlebte er beim SAK 1914, mit dem er unter Trainer Kurt Wiebach 1985 in die 1. Division aufstieg. Nach fünf Jahren in Nonntal wechselte er innerhalb der 2. Division zum ASK Salzburg, später auch für ein Jahr zu Austria Salzburg. Seine Karriere als Vollzeitspieler ließ er im oberösterreichischen Unterhaus beim SV Gmunden ausklingen.

Karriere als Trainer

Zurück bei seinem Stammverein in Gastein startete er 1984 seine Karriere als Spielertrainer und Trainer. In all seinen Trainerstationen war Gustl Kofler auf Erfolg abonniert. Von ihm betreute Vereine wie Olympia Hallein, der ATSV Trimmelkam, der FC Puch, der USK Hof, oder auch der Innviertler Verein SK Altheim belegten in ihren jeweiligen Ligen Spitzenplätze. Mit dem ATSV Trimmelkam gelang ihm sogar 1992 der Aufstieg in die 1. Landesliga und 1994 der Sprung in die Salzburger Liga, den FC Puch führte er 1997 zum 3. Platz in der Regionalliga West, was gleichbedeutend mit dem Titel eines Salzburger Landesmeisters war.

Kultstatus erreichte Gustl Kofler als Trainer des ESV Freilassing, den er mit einer kurzen Unterbrechung - in welcher der Verein just in die Kreisliga abstieg - von 2001 bis 2006 betreute und wieder in die bayrische Bezirksliga Ost führte.

Mit der Neugründung des Sportvereins Austria Salzburg wechselte Kofler 2006 zurück nach Salzburg und gewann auf Anhieb den Meistertitel in der 2. Klasse Nord A. Auf dem Weg zum 2. Meistertitel in zwei Jahren überwarf sich Kofler im Winter 2008 mit den Vereinsverantwortlichen und trat am 22. Februar 2008 als Trainer des SV Austria Salzburg zurück.

Erfolge

Als Spieler
  • Aufstieg mit dem SAK in die 1. Division
Als Trainer
  • Meister 1. Landesliga und 2. Landesliga Nord (ATSV Trimmelkam)
  • Meister Bayrische Kreisliga (ESV Freilassing)
  • Meister 2. Klasse Nord A (SV Austria Salzburg)
  • Herbstmeister 1. Klasse Nord (SV Austria Salzburg)
  • Salzburger Landesmeister und 3. Platz Regionalliga West (FC Puch)
  • 2. Plätze mit dem SK Altheim, FC Bad Gastein, USK Hof in ihren jeweiligen Ligen im Unterhaus

Quellen

  • Homepage SV Austria Salzburg [1]
  • Salzburger Nachrichten