Rosa Bock

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oberschulrätin Rosa Bock (* 1954 in Hallein) ist pensionierte Volksschuldirektorin, Vizebürgermeisterin der Stadt Hallein und Vorsitzende der Halleiner SPÖ.

Leben

Ausbildung und Beruf

Rosa Bock wuchs im Griesrechen und in Neualm auf. Sie bildete sich zur Volksschullehrerin aus und unterrichtete durch einige Jahre an verschiedenen Schulen des Tennengaus und der Stadt Salzburg. Von 1999 bis zu ihrer Pensionierung 2017 war sie Direktorin der Volksschule Hallein-Stadt.

2011 wurde ihr der Berufstitel Oberschulrätin verliehen.[1]

Politik

Bock gehört seit mehr als drei Jahrzehnten dem Sozialdemokratischen Lehrerverein Österreichs (SLÖ) an, in dem sie auch seit Jahren den Bezirksvorsitz für den Tennengau innehat. Weiters ist sie Personalvertreterin der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG) im Bezirk Hallein.

Nach der Gemeindevertretungswahl 2014 zog sie in die Gemeindevertretung der Stadt Hallein ein.

Nach dem Verzicht des 2. Vizebürgermeisters und bisherigen Stadtparteivorsitzenden Walter Reschreiter wurde sie am 10. Juni 2014 zur Halleiner Stadtparteivorsitzenden gewählt.

Nach der für die SPÖ äußerst erfolgreichen Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl 2019 wurde sie zur 2. Vizebürgermeisterin gewählt und übernahm das Ressort einer beauftragten Stadträtin für Kultur-, Bildungs- und Generationenangelegenheiten.

Privates

Rosa Bock ist verheiratet und Mutter dreier erwachsener Söhne, darunter Martin Bock (* 1988). Sie lebt im Stadtteil Au. Ihre Hobbies sind Tennis, Lesen, Reisen und Tauchen.

Quellen

Einzelnachweis

Zeitfolge
Vorgänger

Walter Reschreiter

Vorsitzende der Halleiner SPÖ
seit 2014
Nachfolger


Zeitfolge
Vorgängerin

Ingrid Oberauer

Direktorin der Volksschule Hallein-Stadt
1999-2017
Nachfolger

Uta Reschreiter