Hauptmenü öffnen

Mitglieder der Gemeindevertretung der Stadt Hallein

Dieser Artikel listet die Mitglieder der Gemeindevertretung der Stadt Hallein seit 1949 auf.

Inhaltsverzeichnis

Erläuterungen

Die Gemeindevertretung der Stadt Hallein hat seit 1949 durchgehend 25 Mitglieder.

Angeführt wird hier der Stand nach der der jeweiligen Gemeindevertretungswahl folgenden konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung. Spätere Veränderungen bleiben – soweit nicht anders angegeben – unberücksichtigt.

Reihungskriterien sind der Rang in der Gemeindevorstehung, bei sonstigen Mitgliedern der Gemeindevertretung der Rang nach dem Wahlergebnis (d. h. wie auf dem Wahlvorschlag, stärkere Parteien vor schwächeren).

Ab 2019

Die Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl 2019 kostete die ÖVP die absolute Mandatsmehrheit, die Stimmenmehrheit und den Bürgermeistersessel und beendete ihre zwanzigjährige Vorherrschaft. In der Gemeindevertretung erhielten ÖVP und SPÖ jeweils neun Mandate, Grüne und FPÖ je drei, NEOS ein Mandat; die NEOS-Gemeindevertreterin war damit für die Rolle des „Züngleins an der Waage“ prädestiniert.[1]

Nach der Wahl der Gemeindevorstehung[1] setzten sich diese und die Gemeindevertretung wie folgt zusammen:[2]

Interessant sind hier auch, mehr noch als in früheren Wahlperioden, „familiäre Häufungen“: Rosa und Martin Bock sind Mutter und Sohn, ebenso Anita Eisenmann und Marco Sampl; Peter und Oliver Mitterlechner sind Vater und Sohn, Kimbie Humer-Vogl und Wilfried Vogl ein Ehepaar.[3]

Ab 2014

Nach der Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl 2014 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

Ab 2009

Nach der Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl 2009 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

Ab 2004

Nach der Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl 2004 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

Ab 1999

Nach der Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl 1999 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

Ab 1994

Nach der Gemeindevertretungswahl 1994 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

Ab 1989

Nach der Gemeindevertretungswahl 1989 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

Ab 1984

Nach der Gemeindevertretungswahl 1984 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

Ab 1979

Nach der Gemeindevertretungswahl 1979 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

  • Rudolf Müller (SPÖ), Bürgermeister
  • Franz Kurz (SPÖ), Vizebürgermeister
  • Kurt Holztrattner (SPÖ), Vizebürgermeister
  • Franz Zambelli (ÖVP), Stadtrat
  • Robert Jenner (SPÖ), Stadtrat
  • Ing. Christian Posch (SPÖ), Stadtrat
  • Josefine Tschematschar (ÖVP), Stadträtin
  • Georg Maier (SPÖ), Stadtrat
  • Dr. Caspar Pfisterer (ÖVP), Stadtrat
  • Franz Holzer (SPÖ)
  • Johann Pitzler (SPÖ)
  • Leo Wilfer (SPÖ)
  • Hans-Jörg Rainer (SPÖ)
  • Erich Brandstätter (SPÖ)
  • August Grafinger (SPÖ)
  • Edith Mitsch (SPÖ)
  • Franziska Stark (SPÖ)
  • Dr. Kurt Angerer (SPÖ)
  • Margarethe Weikl (ÖVP)
  • Dr. Wolfgang Herzog (ÖVP)
  • Ernst Scheichl (ÖVP)
  • Johann Lienbacher (ÖVP)
  • Otto Viertbauer (FPÖ)
  • Ernst Gold (KPÖ)
  • Othmar Dalnodar (FDW)

Ab 1974

Nach der Gemeindevertretungswahl 1974 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

  • Josef Brandauer (SPÖ), Bürgermeister
  • Kurt Holztrattner (ÖVP), Vizebürgermeister
  • Rudolf Müller (SPÖ), Vizebürgermeister
  • Franz Kurz (SPÖ), Stadtrat
  • Ing. Christian Posch (ÖVP), Stadtrat
  • Gerhard Lindinger (SPÖ), Stadtrat
  • Gottfried Vogl (ÖVP), Stadtrat
  • Josefine Tschematschar (SPÖ)
  • Georg Maier (SPÖ)
  • Franz Holzer (SPÖ)
  • Hans Pitzler (SPÖ)
  • Leo Wilfer (SPÖ)
  • Hans-Jörg Rainer (SPÖ)
  • August Aschauer (SPÖ)
  • Eduard Wielandner (SPÖ)
  • Franz Zambelli (SPÖ)
  • Dr. Caspar Pfisterer (ÖVP)
  • Rupert Angerer (ÖVP)
  • Ing. Ernst Penninger (ÖVP)
  • Johann Lienbacher (ÖVP)
  • Ernst Scheichl (ÖVP)
  • Herbert Meister (FPÖ)
  • Otto Viertbauer (FPÖ)
  • Ernst Gold (KPÖ)
  • Othmar Dalnodar (FDW)

Ab 1969

Nach der Gemeindevertretungswahl 1969 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

Ab 1964

Nach der Gemeindevertretungswahl 1964 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

Ab 1959

Nach der Gemeindevertretungswahl 1959 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

  • Josef Brandauer (SPÖ), Bürgermeister
  • Albert Hofstätter (SPÖ), 1. Vizebürgermeister
  • Kurt Holztrattner (ÖVP), 2. Vizebürgermeister
  • Josef Santner (SPÖ), 1. Stadtrat
  • Ernst Viertbauer (VdU), 2. Stadtrat
  • Franz Penninger (SPÖ), 3. Stadtrat
  • Ing. Ernst Penninger (ÖVP), 4. Stadtrat
  • Klothilde Bernardis (SPÖ)
  • Dr. Karl Heinz Mann (SPÖ)
  • Karl Mayer (SPÖ)
  • Josef Fercher (SPÖ)
  • Karl Blaikner (SPÖ)
  • Franz Stelzhammer (SPÖ)
  • Johann Hallinger (SPÖ)
  • Anton Moldan (SPÖ)
  • Leopold Lixl (SPÖ)
  • Ing. Christian Posch (ÖVP)
  • Josef Wielend (ÖVP)
  • Dipl.-Kfm. Friedrich Jacoby (ÖVP)
  • Hans Brudl (ÖVP)
  • Thomas Scheicher (VdU)
  • Karl Ruzicka (VdU)
  • Matthias Kössler (VdU)
  • Franz Fagerer (VO)
  • Ernst Gold (VO)

Ab 1954

Nach der Gemeindevertretungswahl 1954 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

Ab 1949

Nach der Gemeindevertretungswahl 1949 und der darauffolgenden Wahl der Gemeindevorstehung:

Quellen

  1. 1,0 1,1 Bezirksblätter Tennengau, 18. April 2019: In Hallein bricht eine neue Zeit an
  2. Stadt Hallein > Gemeindevorstehung, abgerufen am 9. Februar 2019
  3. Vgl. die Salzburgwiki-Artikel zu diesen Personen
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 Bezirksblätter Tennengau, 13. Dezember 2018: Hallein hat einen neuen Bürgermeister: Maximilian Klappacher
  5. 5,0 5,1 5,2 Der Salzschreiber, März 2017
  6. 6,0 6,1 6,2 Bezirksblätter, 20.10.2016: Die Halleiner ÖVP wird jünger
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 Salzburg24.at, 21. Juni 2013: Hallein: Anzengruber neuer Bürgermeister