Salzburger Volksbühne

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Salzburger Volksbühne war eine Theatergruppe in der Stadt Salzburg.

Bisher bekannte Daten

Im November 1919 brachte der damalige Direktor Franz Winter (Wintersteller) bei der Halleiner Gemeinde ein Gesuch zur pachtweisen Überlassung des Theaters ein. Dieses wurde genehmigt und er erhielt einen Fünfjahresvertrag.[1]

1921 war Franz Löser Direktor.[2]

1922 scheint die 'Salzburger Volksbühne' im Theater an der Riedenburg auf.[3]

Später findet man die Salzburger Volksbühne unter Leitung des beliebten Komikers Dr. Anton Ott im Gasthof Dietmann in Salzburg-Lehen. Sie war seit dem 10. März 1942 dort zu Hause. Sie eröffnete am 21. März 1942 mit dem Stück „Die Braut aus Hamburg“. Am 18. April 1942 gab es das Stück "Der Nachtwächter von Heinzendorf" gepielt. Nach dem Krieg konnten sie ab 3. November 1945 (Lustspiel von Julius Pohl "Der Nachtwächter von Heinzendorf") wieder im Gasthof Dietmann mit Genehmigung der amerikanischen Militärregierung auftreten.[4].

Quelle

  1. Quelle ANNO, Volksfreund, Ausgabe vom 8. November 1919, Seite 3
  2. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 18. Oktober 1921, Seite 4
  3. Quelle ANNO, Salzburger Wacht, Ausgabe vom 3. Mai 1922, Seite 5
  4. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 15. April 1942, Seite 6 und ANNO, Salzburger Tagblatt, Ausgabe vom 31. Oktober 1945, Seite 8