Stefan Moser

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stefan Moser

Stefan Moser (* 17. September 1974 in Salzburg) war Direktor des Keltenmuseums Hallein.

Leben

Der Archäologie galt immer schon das Interesse Stefan Mosers. Nach der Matura am Bundesrealgymnasium in Salzburg studierte er in Wien Ur- und Frühgeschichte sowie Völkerkunde. Seit 1992 ist er als Archäologie im In- und Ausland tätig. Moser ist aktuell Direktor im Keltenmuseum sowie wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer am Forschungszentrum Dürrnberg.

Vorgestellt

Bürgermeister Christian Stöckl (ÖVP) war erfreut über den Ausgang der Ausschreibung für die Neubesetzung des Keltenmuseums in Hallein. "Der Gemeinderat hat einen einstimmigen Beschluss gefasst, Stefan Moser zum neuen Leiter zu bestellen", berichtete er, " auch das von Land und Stadt Hallein besetzte Kuratorium war von der Bewerbung Mosers angetan und hat sie begrüßt – seine Präsentation war einfach toll."

Der gebürtige Salzburger wurde damit zum Nachfolger von Kurt Zeller, der im Jänner 2009 einem schweren Krebsleiden erlegen war, erkoren.

Moser ist seit 1997 als Archäologe und zuletzt als Leiter der Grabungen auf dem Dürrnberg tätig gewesen und war bereits in den vergangenen Jahren Mitarbeiter von Direktor Zeller. Er hat auch an der Gestaltung diverser Ausstellungen im Keltenmuseum mitgearbeitet.

"Die Schuh, in die ich treten soll, sind sehr groß", sagt Moser im Gespräch mit den Salzburger Nachrichten, "aber das ist auch eine große Herausforderung." Sein Vorgänger hatte jedes Detail im Haus selbst geplant, "jeder Nagel ist dort, wo Kurt Zeller es gewünscht hat". Mit ihm komme vermehrter Teamgeist in das Haus, sagt Moser. "Ich will auslagern, die Arbeit aufteilen, Doktoranden mit archäologischen Arbeiten beschäftigen und auch im Haus auf Kooperation bauen."

Auch die Stadt hat erkannt, dass die Arbeit im Keltenmuseum auf breitere Basis gestellt werden muss. Bürgermeister Stöckl: "Wir werden Direktor Moser einen Assistenten beiseite stellen, der als Projektmanager tätig sein soll." Ziel ist es, wieder an die Besucherzahlen der besten Jahre 2005/2006 mit 30.000 Gästen heranzukommen. Derzeitiger Besucherstand (2008): 22.000. Stefan Moser nennt zwei wesentliche Ziele seiner Arbeit: Ausbau der beiden Dachgeschoße im Museum und wissenschaftliche Aufarbeitung der Funde auf dem Dürrnberg.

Mit Sonderprojekten und Ausstellungen wie dem am 16. Juli 2009 eröffneten Museumslabor und den Kinderwochen soll der Besucherandrang erhöht werden.

Im Juni 2011 wurde Stefan Moser von Bürgermeister Dr. Christian Stöckl (SPÖ) von seinen Aufgaben suspendiert und sein Vertrag nicht mehr verlängert.

Quellen