Wallfahrtskirche zu Unserer Lieben Frau in Hollenstein

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filialkirche Hollenstein

Die Wallfahrtskirche zu Unserer Lieben Frau in Hollenstein ist ein Marienwallfahrtsort in Salzburg in der Lungauer Gemeinde Ramingstein und die Filialkirche Maria Heimsuchung der Pfarre Ramingstein.

Einleitung

Die Kirche zählt zu den den denkmalgeschützten Objekten in Ramingstein.

Maria Hollenstein ist der zentrale Wallfahrtsort im Lungau. Rund 1 000 Fläschchen Weihwasser, die im Eingangsbereich erhältlich sind, werden jährlich benötigt. "Es sind im Schnitt drei Fläschchen pro Tag. Weiters werden knapp 15.000 Opferlichter angezündet.

Sie steht im Mühlbachgraben und ist im Kern barock.

Geschichte

Die Kirche, die sich im Ortsteil Kendlbruck befindet, wurde 1748. In den Jahren 1952–1953 gab es die letzten Umbauten in Maria Hollenstein. Damals wurde die Kirche um ein Joch verlängert. Seither wurde sie maximal gelegentlich ausgemalt. Pfarrer Manfred Thaler freut sich, dass er im September 2019 die Zusage zu einer Generalsanierung erhalten hatte. Auf rund eine Million Euro belaufen sich die geschätzten Gesamtkosten. Drei Viertel werden durch Subventionen der Erzdiözese Salzburg, des Landes Salzburr und der Gemeinde Ramingstein abgedeckt. Ein Viertel muss aus Rücklagen, Eigenmitteln und Spenden aufgebracht werden.

Quelle