Hauptmenü öffnen

Marienwallfahrtsorte in Salzburg

Dieser Artikel gibt eine Übersicht über Marienwallfahrtsorte im Bundesland Salzburg.

Die Marienwallfahrtsorte und -kirchen

Bild Ort Kirche Kurzbeschreibung
Arnsdorf in Lamprechtshausen Wallfahrtskirche Maria im Mösl Maria am Mösl wahrscheinlich einer der ältesten Wallfahrtsorte Österreichs.
Berndorf bei Salzburg Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Die Pfarrkirche mit der Strahlenmadonna war um 1700 ein vielbesuchter Wallfahrtsort.
Bruck an der Großglocknerstraße Pfarrkirche Maria Himmelfahrt Das um 1500 entstandene Gnadenbild "Maria auf dem Eis" war im 18. Jahrhundert ein vielbesuchtes Wallfahrtsziel.
Bad Dürrnberg Wallfahrtskirche Zu Unserer Lieben Frau Maria Himmelfahrt Auch Wallfahrtskirche zur Wunderbaren Mutter genannt-
Böckstein Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria vom guten Rat
Embach Wallfahrtskapelle Maria Elend Die Wallfahrt geht auf eine Legende einer Heilung durch das Wasser einer Quelle neben der Kapelle zurück.
Forstau Lourdeskapelle Eine lokale Wallfahrtsstätte.
Maria Alm am Steinernen Meer Gastegkapelle Wallfahrt zu einem Vesperbild. Im Heimatmuseum Schloss Ritzen in Saalfelden am Steinernen Meer werden die Votivbilder der Pilger aufbewahrt.
Golling an der Salzach Wallfahrtskirche Maria Brunneck Das Gnadenbild "Mariä Rast auf der Flucht" mit Jesuskind und hl. Josef befindet sich auf einem Baldachinaltar.
Großgmain Wallfahrtskirche zu Unserer Lieben Frau Auf dem Barockaltar steht die Gnadenmutter von Großgmain (eine Gusssteinmadonna, um 1400). Vor der Kirche ist die Doppelgestalt des Marienbrunnens aus der Zeit des Rokoko.
Hallein Kapelle Kleinkirchental Diese hölzerne Kapelle befindet sich auf der Strecke vom Stadtzentrum hinauf auf den Dürrnberg am Kleinkirchentalweg. Das Gnadenbild ist eine Darstellung der Gottesmutter in der Wallfahrtskirche Maria Kirchental, jedoch hier als Gemälde.
Irrsdorf in Straßwalchen Filialkirche Maria Himmelfahrt Wallfahrtskirche "Unsere Liebe Frau von Irrsdorf". Die Ursprünge der Wallfahrt liegen im Dunklen.
Köstendorf Dekanatskirche zu Unserer Lieben Frau Geburt Das Gnadenbild ist schon lange verschollen.
Krimml Ziel der Wallfahrt ist eine gotische Madonna von 1480.
Kuchl Pfarrkirche hl. Maria und Pankraz Gnadenstatue mit Strahlenkranz.
Lengfelden in Bergheim Kirche Maria Sorg der St.-Petrus-Claver-Sodalität Gartenkapelle seit 1683 mit einem Bild der Ährenmadonna, auchÄhrenkleidmadonna, in Lengfelden auch Weizenährenfrau von Maria Sorg genannt. Das Bild war von lokalen Wallfahrten Ziel bis um 1770.
Maishofen Pfarrkirche Maria Geburt Gnadenbild „Maria vom Siege“.
Maria Alm am Steinernen Meer Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Geburt, auch Maria Alm genannt Über die Entstehung der Wallfahrt ist nichts bekannt. Die ursprüngliche Kirche nannte man "Maria in den Alpen". Das Gnadenbild, das 1926 gestohlen wurde, stammte aus dem 15. Jahrhundert.
Mariapfarr Wallfahrtsbasilika zu Unserer Lieben Frau Eine gotische Madonna mit dem Kind, das ein Täubchen streichelt.
Maria Plain in Bergheim Wallfahrtsbasilika Maria Plain ein Marienbild mit der Darstellung "Maria Trost".
Mittersill Wallfahrtskapelle Maria am Anger Die sogenannte Angerkapelle im Ortsteil Felben.
Mühlrain in Abtenau Filialkirche hl. Maria Muttergottes mit dem Kind auf der von der Schlange umringelten Mondsichel, umgeben von Engeln.
Neukirchen am Großvenediger Pfarrkirche Johannes der Täufer Die Wallfahrt zur Gnadenstatue Unserer Lieben Frau am Hochaltar setzte im 17. Jahrhundert ein.
Oberndorf bei Salzburg Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau Heimsuchung Das Gnadenbild "Mariahilf" auf dem Hochaltar ist eine Kopie nach einem italienischen Original des 14. Jahrhundert.
Ramingstein Wallfahrtskirche zu Unserer Lieben Frau in Hollenstein Als Wallfahrtskirche "Maria Hollenstein" im Ortsteil Kendlbruck bekannt.
Radstadt Filialkirche Maria Loreto Beispiel
St. Martin bei Lofer Wallfahrtskirche zu Unserer Lieben Frau Geburt Wallfahrtskirche Maria Geburt, im Volksmund "Pinzgauer Dom" genannt. Die sogenannte "Stieglitz-Madonna" am Hochaltar ist das Ziel der Wallfahrer.
Stadt Salzburg Franziskanerkirche Zu Unserer Lieben Frau Madonna auf dem von Michael Pacher geschaffenen Altar wird als Gnadenbild verehrt, sog. "Pacher-Madonna".
Stadt Salzburg St. Maria Loreto Wallfahrtsziel ist das sogenannte Loretokindl, eine kleine Elfenbeinfigur.
Stadt Salzburg St. Johannes am Imberg In früheren Jahrhunderten führte die Wallfahrt an den beiden Johannestagen, am 24. Juni und am 27. Dezember, ebenso ehemals eine Wallfahrt zu einer Kopie des Gnadenbildes von Santa Maria Maggiore aus Rom, genannt Maria Schnee.
Stadt Salzburg Klosterkirche zum hl. Bonaventura Die Lourdeskapelle aus dem Jahr 1880, die älteste in der Stadt Salzburg und Umgebung, hatte zeitweise einen lokalen Wallfahrtszuzug.
Stadt Salzburg Bildstock am Freisaalweg Wallfahrt zu einer aus Lindenholz geschnitztbe Marienstatue, die ein Hochwasser 1613 bei einer Eiche nahe dem Schloss Freisaal angeschwemmt. Im Spätmittel war auch ein wundertätiges Kreuz in dieser Kirche verehrt worden. In früheren Jahrhunderten wurde die alte Leposenhauskirche im Volksmund meist nur "Maria Dorfen" genannt.
Stadt Salzburg Leprosenhauskirche Das Altarbild in dieser Kirche in Mülln ist eine Kopie des Gnadenbildes Maria Dorfen.
St. Jakob am Thurn in Puch bei Hallein Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Jakobus d. Ä. Loreto-Kapelle.
Seeham Die Wallfahrt geht auf eine Legende einer Heilung durch die Muttergottes mit dem Quellwasser eines "Augenbründls" zurück.
Strobl am Wolfgangsee Pfarrkirche St. Sigismund Kopie des Gnadenbildes Unserer Lieben Frau vom Guten Rat (oder Unserer Lieben Frau von Genazzano genannt).
Stuhlfelden Dekanats- und Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt Auch Maria Stein genannt. Wallfahrt zu Unserer Lieben Frau von Stuhlfelden in die älteste Kirche im Oberpinzgau.
Stuhlfelden Waldkapelle Auch auch Kirchbergkapelle genannt. In der Kapelle befindet sich ein Mariahilfbild nach Lucas Cranach.
Taxenbach Filialkirche Frauenkapelle Um die geschnitzte Kopie der Altöttinger Muttergottes sind 41 Engel verschiedenster Größen gruppiert, darüber die Hl. Dreifaltigkeit.
Wagrain Mariahilfkapelle Es war früher Brauch in Wagrain, am Ostersonntag schon vor drei Uhr früh zur Kapelle zu gehen und Maria die Auferstehung anzusagen.
Werfenweng Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Geburt Gnadenbild "Maria von Werfenweng", das erstmalig 1450 genannt wurde. Zu diesem existieren drei verschiedene Legenden.
Zellhof Zellhofkapelle St. Georg und Unserer Lieben Frau
Zell am See Stadtpfarrkirche St. Hippolyth Auf dem Seitenaltar befindet sich das Gnadenbild der 1773 nach einem verheerenden Brand im Jahr 1770 abgebrochenen Kirche Maria Wald. Die Wallfahrt gilt als erloschen.

Literatur

  • Augustin Baumgartner: "Maria - Mutter der Gnaden" Wallfahrtsstätten in Österreich und Südtirol, Universitätsverlag Carinthia Klagenfurt, 1989, ISBN 3-857378-336-8

Quelle