Albert Hartinger

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Albert Hartinger
Bürgermeister Harald Preuner bei der Verleihung des Stadtsiegels in Gold an Prof. Albert Hartinger, 2018

Prof. Albert Hartinger (* 13. Juli 1946 in Seekirchen am Wallersee) ist künstlerischer Leiter der Salzburger Bachgesellschaft und des Chores Collegium Vocale.

Leben

Hartinger kam in Seekirchen zur Welt - nachkriegsbedingt dort, da die Frauenklinik des Landeskrankenhauses zu Kriegsende in die Hauptschule Seekirchen ausgelagert worden war.

Aufgewachsen in der Stadt Salzburg, trat er 1960 trat er in die Bundeslehrerbildungsanstalt ein, wo er 1965 maturierte. Schon neben der Lehrerbildungsanstalt studierte er als außerordentlicher Hörer Klarinette am Mozarteum, später das Lehramtsstudium Musikerziehung und Gesang. Seine Gesangsausbildung bei Kammersänger Heinrich Pflanzl schloss er mit Auszeichnung ab.

1970 schloss er sein Musikstudium mit Erfolg ab und wurde vom Staatstheater Braunschweig engagiert. Zuvor errang er einen ersten Preis beim Mozart-Wettbewerb mit einer Konzertverpflichtung bei der Salzburger Mozartwoche. Ab Herbst 1973 arbeitete Hartinger als Lehrbeauftragter an der Universität Mozarteum, nach seiner Lehramtsprüfung 1974 als Hochschulassistent am Institut für Pädagogik. Als Vertragslehrer und später Ordentlicher Professor unterrichtete er ab 1985 an der Abteilung für Musikpädagogik. 1989 wurde er Professor für Gesang und Leiter der Abteilung für Musikpädagogik. 2007 wurde Hartinger Leiter der Abteilung für Alte Musik an der Universität Mozarteum.

Als Bariton unternahm er neben der Lehre vielfältige Konzertauftritte, unter anderem bei den Salzburger Festspielen, bei den Bregenzer Festspielen und in Verona. 1976 gründete Hartinger die Salzburger Bachgesellschaft, deren Vorsitzender und künstlerischer Leiter er seither ist. Er gilt als Initiator des Salzburger Bachchores und rief 1987 das Collegium Vocale ins Leben.

Beim 83. Bachfest Salzburg war Hartinger ebenfalls federführend tätig.

Auszeichnungen

Zu seinem 60. Geburtstag wurde er 2006 mit dem Ehrenbecher der Stadt Salzburg ausgezeichnet.

An seinem 72. Geburtstag, dem 13. Juli 2018, verlieh ihm Bürgermeister Harald Preuner das Stadtsiegel in Gold.

Quellen