Georg Büchlmann

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oberlehrer Georg Büchlmann (* 3. Februar 1866 in Kremsmünster, .[1]; † ) war Lehrer und Schulleiter der Volksschule Hollersbach und sowie der Volksschule Köstendorf.

Leben

Der aus Kremsmünster (Oberösterreich) stammende Georg Büchlmann wurde 1888 Schulleiter der Volksschule Hollersbach, bevor er am 4. September 1910 als Oberlehrer an die Volksschule Köstendorf versetzt wurde, wo er bis zum 18. Juni 1914 tätig war.

Er war ein ausgezeichneter Musiker und leitete in Hollersbach den Kirchenchor. Als Organist veranlasste er 1890 die Anschaffung der neuen Mauracher-Orgel in der Hollersbacher Pfarrkirche zum hl. Vitus.

Er war verheiratet mit Maria, geborene Stöckbauer (* 1. Mai 1865), die ihm acht Kinder schenkte:

Er wurde in Hollersbach begraben.

Ehrung

In Anerkenung seiner Verdienste um den Schulbau verlieh ihm die Gemeinde Hollersbach ihre Ehrenbürgerschaft.

Quellen

  • Lahnsteiner, Josef: Oberpinzgau von Krimml bis Kaprun. Eine Sammlung geschichtlicher, kunsthistorischer und heimatkundlicher Notizen für die Freunde der Heimat. Selbstverlag, Hollersbach 1956, S. 396.
  • Vogl, Jakob: Köstendorfer Heimatbuch. Wien (Selbstverlag) 1928.

Einzelverweies

Zeitfolge
Vorgänger

Leopold Mayer prov.

Schulleiter der Volksschule Köstendorf
19101914
Nachfolger

Hans Meier

Zeitfolge
Vorgänger

Josef Leo Pichler

Schulleiter der Volksschule Hollersbach
18881910
Nachfolger

Karl Niedermeier