Initiative Kulturstadt Salzburg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Initiative Kulturstadt Salzburg ist ein Zusammenschluss von Personen die es sich zum Ziel gesetzt haben, die überragende Bedeutung der Kultur für Salzburg deutlich zu machen.

Allgemeines

Die Initiative Kulturstadt Salzburg wurde 2009 gegründet. Unter den zahlreichen Unterstützern und Initiatoren befanden sich Persönlichkeiten wie der Direktor des Salzburg Museums Erich Marx, die Präsidentin der Salzburger Festspiele Helga Rabl-Stadler, der Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung Sepp Schellhorn oder der Präsident der Internationalen Stiftung Mozarteum Johannes Honsig-Erlenburg. Als Sprecher fungierte von 2009 bis 2013 der ex-ORF Landesstudio Salzburg Intendant Fritz Urban. Aktuell steht der ehemalige Intendant des Salzburger Landestheaters Lutz Hochstraate der Initiative vor.

Ziele

Die zentrale Aufgabe der Initiative Kulturstadt Salzburg ist es, dort wo es nötig wird als Anwalt für die Kultur in Salzburg Stellung zu beziehen, um die Reputation Salzburgs als Kulturstadt abzusichern. Die Initiative will dies durch Gespräche mit den Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft, aber auch durch aktive Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit, erreichen.

Projekte

Ein erstes Projekt der Initiative war 2009 die Verhinderung der Abwanderung der Berliner Philharmoniker von den Osterfestspielen. Kurzfristig konnte dies verhindert werden, das Orchester wechselte 2013 trotzdem zu einem neuen Festival nach Baden-Baden (Deutschland). Nach der Einstellung der Kulturzeitschrift Salzburger Monat war die IKS bemüht, ein Nachfolgemedium zu finden. Dies gelang 2011 mit der Einführung des Kulturmonats als Beilage des Salzburger Fensters. Die Initiative Kulturstadt Salzburg setzte sich erfolgreich dafür ein, dass die Betreuung der Kunstwerke der Salzburg Foundation dem Salzburg Museum übertragen wird. Auch städtebauliche Themen wie die geplante Verbauung des Rehrl-Platzes werden von der IKS verfolgt.

Kontakt

Salzburger Landestheater
Schwarzstraße 22
5020 Salzburg
Telefon: 06 62 - 87 15 12-0

Quellen

  • Homepage
  • Salzburger Nachrichten

Weblinks