Josef Schöpp

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Josef Schöpp (* 5. November 1915 in Faistenau; 12. November 1974) war Landesgeschäftsführer des Salzburger Gemeindeverbandes und erster, langjähriger Obmann des Salzburger Kameradschaftsbundes.

Leben

Sepp Schöpp war ein Sohn des Faistenauer Waldwirts und kam 1923 mit seiner Familie nach Koppl. Nach der Volksschule besuchte er zunächst das Borromäum, dann das Realgymnasium in der Stadt Salzburg. 1933 kam er zum Bundesheer, 1939 zur Wehrmacht. 1943 heiratete er seine Frau Thea, 1944 kehrte er verwundet nach Salzburg zurück.

1945 wurde er Bezirkssekretär der ÖVP und kümmerte sich ehrenamtlich um Kriegsheimkehrer. Am 25. April 1952 wurde der Kameradschaftsbund Landesverband Salzburg neu gegründet und Sepp Schöpp wurde zum ersten Obmann gewählt. In dieser Funktion blieb er bis zu seinem Ableben 1974.

Sepp Schöpp war ein begnadeter Redner und überparteilicher Organisator. Auf ihn gehen die Dankeswallfahrten des Kameradschaftsbundes jeden ersten Sonntag im Oktober nach Maria Plain zurück.

Ehrung

Sepp Schöpp war Träger zahlreicher Auszeichnungen, darunter des Kompurkreuzes des Päpstlichen Sylvesterordens.

Quelle

  • Paarhammer, Hans: Zum Gedenken an Sepp Schöpp. In: Heimat Koppl. Chronik der Gemeinde. Gemeinde Koppl (Hrsg.), Koppl 2000, S. 366.
Zeitfolge
Vorgänger


Präsident des Salzburger Kameradschaftsbundes
19521974
Nachfolger

Karl Röck